Hompesch-/Möhlstraße: Kein Zebrastreifen

08.08.2014

In der Möhl – südlich der Hompeschstraße wird kein Fußgängerüberweg mittels Zebrastreifen eingerichtet. Das teilte das Kreisverwaltungsreferat (KVR) dem Bezirksausschuss (BA) Bogenhausen mit. Denn einerseits „können die vorgeschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllt werden“, andererseits haben die Lokalpolitiker im September 2010 an dieser Stelle einem so genannten Verkehrshelferübergang zugestimmt, also einem Überweg, der täglich durch erwachsene Schulweghelfer und Schulweghelferinnen zu den entsprechenden Zeiten überwacht wird, so dass ein sicheres Queren der Möhlstraße möglich ist. Nach der vor Jahren erfolgten Öffnung der Phorms-Schule wurden zwischenzeitlich diverse verkehrsrechtliche Maßnahmen umgesetzt, die Situation – entstanden vor allem durch den Bring- und Holverkehr von motorisierten Eltern – wesentlich verbessert.

Alexander MihatschHompesch-/Möhlstraße: Kein Zebrastreifen