Johanneskirchner Straße: Ein Weg für Fußgänger und Radler

08.08.2014

Auf Anregung des Kreisverwaltungsreferats (KVR) wird die Radverkehrsführung entlang der Johanneskirchner- zwischen Cosima- und Effnerstraße mit Zustimmung der Mitglieder des Bezirksausschusses geändert. Der bestehende Gehweg wird für Radler „zur freiwilligen Benutzung“ frei gegeben. Dies sei laut Behörde vertretbar, „da sowohl das Fuß- als auch das Radverkehrsaufkommen relativ gering sind. Darüber hinaus nutzen viele Kinder die Verbindung entlang der Johanneskirchner Straße“. Zuvor war der Ausbau „eines Radfahr- bzw. Schutzstreifens“ geprüft, aber auf Grund der „komplexen Ortssituation wie Grünflächen mit Böschungen“ verworfen worden.

Das KVR soll allerdings im Auftrag des Bau- und des Planungsreferats prüfen, „ob im Zug der Erschließung des Neubaugebiets Hochstiftsweg an die Johanneskirchner Straße im Rahmen des laufenden Bebauungsplanverfahrens planrechtliche Regelungen möglich sind, die die Grundlage für eine Verbesserung für den Fußgänger- und Radverkehr in diesem Bereich schaffen“.

Alexander MihatschJohanneskirchner Straße: Ein Weg für Fußgänger und Radler