S8-Tunnel: Grüne und Grüne sind sich nicht grün

11.08.2014

Ja da schau her: Grüne und Grüne sind sich nicht grün. Die Fraktion der Grünen im Stadtrat will prüfen lassen, ob ein Tunnel mit viergleisigem Ausbau für S-Bahnen und Güterzüge entlang der S 8 zum Flughafen mit den unterirdischen Stationen Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen notwendig ist. Sie kritisiert vor allem den hohen städtischen Kostenanteil von rund 500 Millionen Euro, plädiert für Wälle mit Brücken. Und: Die Trasse für den Güterverkehr könnte ihrer Ansicht nach weiter östlich, entlang der Autobahn A99, angelegt werden, so dass man auf die lange Bahnunterführung verzichten könnte.

Indes sind die Grünen im Bezirksausschuss wie auch alle anderen Parteien, die überwiegende Mehrheit der Bogenhauser sowie die CSU und die SPD im Rathaus dafür, die S8 „tieferzulegen“, also in einem Tunnel zu führen. Denn dies sei Voraussetzung für die Erschließung des 600 Hektar große Areals jenseits der Bahnlinie für ein neues Wohnviertel für 10 000 bis 20 000 Menschen, das bis 2030 realisiert werden soll.

Alexander MihatschS8-Tunnel: Grüne und Grüne sind sich nicht grün