Westpreußenstraße 4: Baumasse „deutlich überzogen“

06.08.2014

Zu groß, die Baumasse muss reduziert werden – einstimmig lehnten die Mitglieder des Bezirksausschusses den Neu- als Ersatzbau eines Wohnhauses mit acht Einheiten an der Westpreußenstraße 4 ab. Im Vergleich zu den umliegenden Gebäuden sind nach Ansicht der Lokalpolitiker sowohl die Geschossflächen- (GFZ) als auch die Grundflächenzahl (GRZ) „viel zu hoch. Deshalb ist ebenfalls die Baumasse an dieser Stelle deutlich überzogen“, so der Entscheid, den das Untergremium Planung vorbereitet hatte.

Alexander MihatschWestpreußenstraße 4: Baumasse „deutlich überzogen“