Effnerstraße stadteinwärts: Radar gegen Raser

12.09.2014

Achtung Autofahrer: Wer von Unterföhring kommend auf der Effnerstraße stadteinwärts fährt, sollte unbedingt den Fuß vom Gaspedal nehmen. Seit einigen Monaten gilt nämlich auf dieser Strecke Tempo 60 statt wie bislang Tempo 80. An der Ecke Lohengrin-/Effnerstraße postiert die Verkehrsüberwachung der Stadt München immer wieder eine Kamera in Blickrichtung Heizkraftwerk. Das kaum schuhschachtelgroße schwarze Gerät auf einem Stativ (Foto) misst an der kerzengeraden Strecke die Geschwindigkeit der Fahrzeuge bis zu 1000 Meter Entfernung. Hat man die Radarüberwachung erst einmal gesehen, ist es meist schon zu spät, die Geschwindigkeit ist erfasst. Und die kann teuer zu stehen kommen. Der Lenker eines Youngtimers mit Stern war beispielsweise 24 km/h zu schnell unterwegs – macht laut Bußgeldkatalog 80 Euro. Ab einer Überschreitung von 31 bis 40 km/h wären 160 Euro plus ein Monat Fahrverbot fällig gewesen.

Alexander MihatschEffnerstraße stadteinwärts: Radar gegen Raser