„Spiel mich!“: Jeder kann in die Tasten greifen

12.09.2014

Die Mitglieder des Bezirksausschusses Bogenhausen waren von der Idee begeistert, ein Initiator stellte im Kommunalparlament das Projekt vor, die Lokalpolitiker bewilligten einen beantragen Zuschuss über 1500 Euro: „Spiel mich!“ heißt eine Aktion unter Federführung des Vereins „Isarlust“.

Ein Dutzend Klaviere, „gestaltet“ von Münchner Künstlerinnen und Künstlern, die in einem Wettbewerb ausgewählt wurden, sind am Wochenende 13./14. September auf dem Corso Leopold frei für jeden bespielbar. Dann geht’s in den innerstädtischen Isarraum. Ab Montag, 15. September, bis Sonntag, 5. Oktober, steht eines der Pianos vor dem Friedenengel. Nachts werden die Klaviere übrigens abgesperrt, um die Anwohner nicht zu stören.

 

Alexander Mihatsch„Spiel mich!“: Jeder kann in die Tasten greifen