Backspielhaus: Radlständer statt Autoparkplatz?

14.10.2014

Ist das die Lösung für die „Drahtesel-Wüste“ – so die Originalbezeichnung von CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller im Bezirksausschuss (BA) – an der Ecke Mauerkircher-/Montgelasstraße? Der Hintergrund: Im Gebäude Mauerkircherstraße 2 – vormals Filiale einer Bank, danach ein Matratzengeschäft – befindet sich seit kurzem eine Dependance des „Backspielhauses“.

Eine Folge: Weitere Abstellplätze für Fahrräder sind dringend notwendig. Die Idee, dafür einen Autoparkplatz aufzulösen, wurde nun im Untergremium Verkehr verfeinert und im Vollgremium beschlossen: „Reduzierung der derzeitigen circa zehn Taxistellplätze auf acht oder neun. Auf der Seite des Backspielhauses an der Mauerkircherstraße entfällt dann der erste Parkplatz und wird für neue Fahrradständer genutzt. Durch den Wegfall eines Taxiplatzes würde der Wegfall des Pkw-Platzes ausgeglichen werden.“ Ob die Experten der Stadt der Empfehlung folgen werden, das bleibt abzuwarten.

Alexander MihatschBackspielhaus: Radlständer statt Autoparkplatz?