Tram nach Steinhausen: Start erst 2016

13.04.2015

Was sich Anfang Februar abgezeichnet hatte, ist jetzt Fakt: Die Tramstrecke nach Steinhausen kann laut Stadtwerke München (SWM) / Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) nicht wie vorgesehen mit dem Fahrplanwechsel im Dezember eröffnet werden, die Inbetriebnahme verzögert sich. Der Start wird erst im kommenden Jahr erfolgen. Wann genau, das ist derzeit noch offen.

Zeitgleich mit dem Start der Steinhausen-Tram im Dezember sollte auch das Busnetz an die neue Straßenbahnstrecke angepasst werden. „Doch das ist nun nicht mehr möglich,“ erklärte Matthias Korte, Pressesprecher der MVG.

Der Streckenverlauf der Tram Steinhausen ab Max-Weber-Platz bis Berg am Laim.   Karte: MVG

Der Streckenverlauf der Tram Steinhausen ab Max-Weber-Platz bis Berg am Laim. Karte: MVG

Korte zu den Umständen: „Aufgrund von Verzögerungen im Planfeststellungsverfahren kann mit der Hauptbaumaßnahme zwischen Max-Weber-Platz und S-Bahnhof Berg am Laim nicht wie von den SWM geplant im April 2015 begonnen werden. Grund hierfür sind nach unseren Informationen personelle Engpässe bei der Regierung von Oberbayern.“

Bereits vor mehr als zwei Monaten hatte es Hinweise gegeben, dass es mit dem geplanten Freigabetermin nicht klappen könnte. MVG-Chef Herbert König persönlich hatte damals vorgebeugt: „Unser bisher schon sportlicher Zeitplan ist noch ein wenig sportlicher geworden.“ Der Anlass für diese Warnung waren verzögerte Genehmigungsverfahren – beispielsweise für eine bislang ungenutzte Feuerwehrzufahrt –, weil Anhörungsfristen beachtet werden mussten.

Blick vom S-Bahnhof Berg am Laim auf das SZ-Hochhaus und die daneben geplante Tram-Endhaltestelle.    Visualisierungen: MVG

Blick vom S-Bahnhof Berg am Laim auf das SZ-Hochhaus und die daneben geplante Tram-Endhaltestelle. Visualisierungen: MVG

Bislang war das Verfahren, so die MVG, „unkompliziert verlaufen, es gabnur sehr wenige und leicht lösbare Einwendungen, die alle bereits Ende 2014 im Erörterungstermin bzw. Anfang 2015 von den SWM beantwortet werden konnten und keine materiellen Behinderungen darstellten.

Auch konnten in einem raschen Ablauf bis Mitte März 2015 alle notwendigen Klärungen zu eisenbahnrechtlichen Fragen mit dem Eisenbahnbundesamt und der DB AG abgeschlossen werden. Ebenso hat die Regierung von Oberbayern den SWM bereits am 25. März die Streckengenehmigung als erste Voraussetzung für Bau und Betrieb ausgestellt.“

Wann genau nun mit dem Bau begonnen werden kann, „hängt vom Planfeststellungsbeschluss ab. Sobald ein neuer Termin hierfür bekannt ist, können die SWM den geänderten Bauablauf unter Berücksichtigung der notwendigen Vergabeprozesse, der Kapazitäten von Baufirmen und der Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde planen und dann auch einen neuen Fertigstellungstermin nennen,“ so Korte.

Alexander MihatschTram nach Steinhausen: Start erst 2016