Arabellapark: Fahrbahnen werden saniert

23.07.2015

Was Parkplätze betrifft, wird’s in den kommenden Wochen im Arabellapark noch enger. Die Fahrbahnen von Elektra- und Daphne-Straße zwischen Denninger- und Englschalkinger-Straße werden in Abschnitten bis Anfang September saniert. Dazu hat das Kreisverwaltungsreferat (KVR) eine Einbahnregelung veranlasst, und zwar von der Englschalkinger – in Richtung Denninger Straße.

Über die bevorstehenden Maßnahmen – Beginn der Arbeiten ist am Montag, 3. August; gute Witterung vorausgesetzt dauern sie bis 4. September – informiert das Baureferat an den Einfahrten mit zwei großen Hinweistafeln.

Überdies wurden die anliegenden Haushalte – wie in der Stadt Usus – mit Briefkasten-Flyern auf die Sanierung aufmerksam gemacht. Bei Fragen zur Baumaßnahme gibt’s mit Projektleiter Hartmut Hufnagel (Tel. 089 / 233 42601) und Bauleiter H. Hübsch/Büro Färber (Telefon 0172 / 28 90 558) zwei Ansprechpartner für die Bürger.

Zum Vorhaben heißt es in der Broschüre: „Die sanierungsbedürftigen Beläge werden aufgebrochen bzw. abgefräst und neue Asphaltbeläge aufgetragen. Die Zufahrt bzw. der Zugang zu den Grundstücken wird grundsätzlich jederzeit aufrecht erhalten. Allerdings sind an den Asphalteinbautagen keine Fahrzeugbewegungen möglich. Über die Sperrungen werden Sie rechtzeitig informiert.“

Der Arbeitsablauf erfolgt halbseitig mit genannter Einbahnregelung. Pro Straßenseite werden zwei Abschnitte gebildet, um den Stellplatzverlust während der Bauzeit zu minimieren. Somit gibt’s insgesamt vier Teile:

  • Abschnitt I: erste Fahrbahnhälfte der Daphne- zwischen Denninger – und Hugo-von- Hofmannsthal-Straße
  • Abschnitt II: erste Fahrbahnhälfte der Elektra- zwischen Hugo-von-Hofmannsthal-Straße und Rosenkavalierplatz
  • Abschnitt III: zweite Fahrbahnhälfte der Daphne- zwischen Denninger -und Hugo-von-Hofmannsthal-Straße
  • Abschnitt IV: zweite Fahrbahnhälfte der Elektra- zwischen Hugo-von Hofmannsthal-Straße und Rosenkavalierplatz
Alexander MihatschArabellapark: Fahrbahnen werden saniert