Cosimaplatz: Letztes Zirkus-Gastspiel?

Unterrichtung des Bezirksausschusses (BA) durch das Kommunalreferat: Vom Donnerstag, 8. Ok­tober, bis Sonntag, 25. Oktober, gastiert der Zirkus Baldoni auf dem Cosimaplatz, dem stadteigenen Grundstück an der Ecke Cosima-/Englschalkinger Straße. Die Lokalpolitiker stimmten zu – wohl letztmals. Das Kommunalparlament will nämlich von der Stadt für die knapp 4500 Quadratmeter große, wilde Wiese ein „gestalterisches Gesamtkonzept“ haben.

Für den Cosimaplatz mit dem „Baum-Brunnen“ – im Bildhintergrund die Jugendfreizeitstätte Cosi – wollen die Bogenhauser Lokalpolitiker ihre Vorstellungen entwickeln und dann bei der Stadt ein „gestalterisches Gesamtkonzept“ beantragen.

Für den Cosimaplatz mit dem „Baum-Brunnen“ – im Bildhintergrund die Jugendfreizeitstätte Cosi – wollen die Bogenhauser Lokalpolitiker ihre Vorstellungen entwickeln und dann bei der Stadt ein „gestalterisches Gesamtkonzept“ beantragen.

Dazu muss man wissen:

Bei der BA-Tagung am 8. Juni hatten die CSU-Fraktionsmitglieder Georgine Resch und Brigitte Stengel beantragt, das Rondell rund um die seit 15 Jahren aufgestellte Skulptur >Baum-Brunnen<, ein 3,3 Meter hohes Bronze-Kunstwerk des Bildhauers Roland Fried­richsen (1910 bis 1992), „zu beleben und zu gestalten.“

Dazu sollen Sitzbänke installiert werden, „um die Aufenthaltsqualität des Platzes – zumindest in diesem Bereich – aufzuwerten.“

Nach einer Diskussion hatte das Stadtteilgremium auf den Vorschlag „Lassen Sie uns darüber im Unterausschuss Stadtgestaltung, Öffentlicher Raum und Ökologie beraten“ von BA-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser (Grüne) eine Vertagung zur Platzgestaltung einstimmig beschlossen. Die Lokalpolitiker wollten ihre Vorstellungen und Ideen zuvor noch intern bewerten und abstimmen.

Die Wiedervorlage ist bis dato im Bezirksausschuss aber noch nicht erfolgt. Folglich konnte auch noch kein Antrag für ein Platzkonzept beschlossen und an die Stadt und weitergeleitet werden.

In Verkennung dieses Umstands erklärte jetzt Wolfgang Helbig, stellvertretender Sprecher der SPD-Fraktion, im Plenum: „Für ein Zirkus-Gastspiel haben wir die Veranstaltungswiese am Bichlhofweg in Johanneskirchen. Wir machen uns lächerlich gegenüber der Stadt, wenn wir zusagen. Wir wollen doch keine Veranstaltungen mehr auf dem Cosimaplatz haben.“

Vom Donnerstag, 8. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, gastiert der Zirkus Baldoni auf dem Platz an der Ecke Cosima-/Englschalkinger Straße.   Foto: Baldoni

Vom Donnerstag, 8. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, gastiert der Zirkus Baldoni auf dem Platz an der Ecke Cosima-/Englschalkinger Straße. Foto: Baldoni

CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller erinnerte die Stadtteilvertreter daran, dass man sich vor Monaten mit der Durchführung des Weihnachtsmarkts im Dezember auf dem Gelände einverstan­den erklärt hatte.

Wegen der „Gleichbehandlung könnte ich mir dieses Mal das Gastspiel des Zirkus’ Baldoni noch vorstellen und zustimmen.“ Dieser Ansicht schlossen sich alle Gremiumsmit­glieder an.

Nach der Tagung äußerte ein Lokalpolitiker Zweifel daran, ob nach einem erfolgten BA-Beschluss die Stadt rasch ein gestalterisches Gesamtkonzept für das Bogenhauser Filetgrundstück – es ist übrigens zum Missfallen aller Stadtteilvertreter eine Vorbehaltsfläche für eine Trambahnwende­schleife, einen Bebauungsplan gibt es nicht – entwickelt. „Wenn nämlich im kommenden Oktober die Arbeiten für den Neubau und die Sanierung des Bestandgebäudes am Klinikum beginnen, braucht die Stadt Lagerflächen für Maschinen und Material wie beim Bau der Trambahnstrecke St. Emmeram“.

Alexander MihatschCosimaplatz: Letztes Zirkus-Gastspiel?