Radweg-Blockierer: Stadt greift durch

Mal sind Geh- und Radweg jeweils halb blockiert, mal ist der Bürgersteig versperrt, meist ist der Radstreifen zugestellt: Pedalritter müssen auch in Bogenhausen oft Slalom fahren oder kommen an Falschparkern nicht vorbei, weichen zwangsweise auf den Gehweg oder die Straße aus, setzen sich unnötigen Gefahren aus.

Aus diesem Grund greifen Kontrolleure des Kreisverwaltungsreferats (KVR) künftig mit vierteljähr­lichen Schwerpunktaktionen gegen die Blockierer durch. Wegen der stadtweit zunehmenden Unsitte, auf Radwegen mit dem Auto zu halten oder gar zu parken, haben vor kurzem ein halbes Dutzend Mitarbeiter der Behörde testweise eine Woche lang in der Innenstadt kontrolliert. In einigen Fällen fuhren die Falschparker sofort weiter, bei vielen ging’s ans Portemonnaie: 30 Euro Verwar­nungsgeld waren fällig.

Alexander MihatschRadweg-Blockierer: Stadt greift durch