Baustelle Isarring: Busse verspäten sich

29. Juli 2016

Durch den am Montag, 8. August, beginnenden Bau einer dritten Fahrspur im Bereich des Isarrings auf Höhe der Ifflandstraße und der damit verbundenen Verengung auf eine Fahrbahn auf dem Ring Richtung Schwabing, sowie der Sperrung der Einfahrtsrampe am Effnerplatz sind Verspätungen diverser Buslinien programmiert.

Laut Angaben der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ist der MetroBus 59 (Giesing Bahnhof zum Ackermannbogen) wegen der einspurigen Verkehrsführung und dem dadurch zu erwartenden Stau unmittelbar betroffen. Aber auch auf weiteren Buslinien wird sich die Baustelle auswirken, da ausweichender Individualverkehr auch zu Staus auf weiteren Straßen in der Umgebung führen wird.

Die MVG geht davon aus, dass der MetroBus 54 (Münchner Freiheit zum Lorettoplatz), der Stadt­Bus 100 (Museenlinie Hauptbahnhof Nord zum Ostbahnhof) sowie der StadtBus 187 (Ostbahnhof zum Arabellapark) oft im Stau stehen werden.

Wegen des Isarring-Ausbaus und der Fahrbahnverengung auf eine Spur sind Verspätungen bei mehreren Buslinien programmiert. Der 187er, hier an der Haltestelle Odinpark an der Effnerstraße, ist unmittelbar betroffen.   Foto: hgb

Wegen des Isarring-Ausbaus und der Fahrbahnverengung auf eine Spur sind Verspätungen bei mehreren Buslinien programmiert. Der 187er, hier an der Haltestelle Odinpark an der Effnerstraße, ist unmittelbar betroffen. Foto: hgb

Als Reaktion auf die absehbaren Behinderungen setzt die MVG ab Montag, 1. August, zeitweise bis zu vier zusätzliche Fahrzeuge ein. Dadurch wird es möglich, die Wendezeiten an den Endstatio­nen zu verlängern, um mögliche Verspätungen einzudämmen und vorzeitige Wendungen soweit wie möglich zu vermeiden.

Ob der Plan aufgeht, ist freilich davon abhängig, wie massiv die Verkehrsstörungen tatsächlich ausfallen. Die planmäßigen Abfahrtszeiten der MetroBus-Linie 59 werden Montag mit Freitag im Tagesverkehr ab Giesing Bahnhof um fünf Minuten verschoben.

Alexander MihatschBaustelle Isarring: Busse verspäten sich