Neue Tram-Endhaltestelle: Berg am Laim

27. August 2016

Die Endhaltestelle der künftigen Straßenbahnlinie vom Max-Weber-Platz nach Berg am Laim, kurz die Tram Steinhausen, beim Hochhaus des Süddeutschen Verlags sollte nach dem Willen der Vertreter im Bezirksausschuss auf Anregung des NordOst-Kulturvereins Hultschiner Straße heißen. Das aber hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) abgelehnt. Die vorgesehene Bezeichnung Berg am Laim bleibt.

Roland Krack, Vorsitzender des Kulturvereins und vor Jahren selbst dem Bogenhauser Kommunal­parlament angehörig, hatte bei der Tagung des Stadtteilgremiums Mitte Juli neben der Bezeichnung Hultschiner Straße überdies als Alternativen Zamdorf Süd und Zamilastraße vorgeschlagen.

Seiner Meinung nach würde die bislang genannte Bezeichnung „Berg am Laim (S)“ zu Missver­ständnissen führen, weil zum einen die südliche Busanbindung (Stadtbusse 146 und 185) so heißt. Außerdem würden laut Krack „sicherlich auch Fahrgäste versehentlich in die Steinhausen-Tram einsteigen, die nicht zum S-Bahnhof sondern in den Stadtteil Berg am Laim wollen, der südlich des breiten Gleiskörpers liegt.“ Eine besser passende Bezeichnung wäre daher sinnvoll.

Ab Mitte Dezember die Endhaltestelle „Berg am Laim“ der Tram Steinhausen beim Hochhaus des Süddeutschen Verlags..     Visualisierung ver.de landschaftsarchitektur GbR/MVG

Ab Mitte Dezember die Endhaltestelle „Berg am Laim“ der Tram Steinhausen beim Hochhaus des Süddeutschen Verlags.. Visualisierung: ver.de landschaftsarchitektur GbR/MVG

All dem schloss sich die MVG aber nicht an, führte jetzt schriftlich aus: „Grundsätzlich sollten End­stationsnamen bei übergeordneten Linien gerade bei Neueinrichtungen so gewählt sein, dass sie auch Ortsfremden als Orientierung dienen. Straßennamen mit lediglich einem lokalen Ortsbezug eignen sich in der Regel hierfür weniger.

Mit dem Zusatz >Bf< für Bahnhof ist eindeutig erkennbar, dass das Fahrtziel der neuen Tram der S-Bahnhof Berg am Laim ist und dieser sich in unmittelbarer Nähe befindet.“

Mit anderen Worten: Es soll den Fahrgästen klar gemacht werden, dass die Straßenbahn beim S-Bahnhof Berg am Laim hält und nicht im Stadtbezirk 14 Berg am Laim. Weiter führt die MVG dazu aus: „Es wird damit auch deutlich gemacht, dass dort unter anderem auf die S-Bahn umgestiegen werden kann. Mit einer abweichenden Bezeichnung wäre dies nicht der Fall.“

Die Haltestelle südlich des S-Bahnhofs hat, um die von den Bogenhauser Lokalpolitikern befürchte­te Verwechselung mit der gleichnamigen Bushaltestelle auszuschließen, „zur klaren Differenzierung „den Namenszusatz „Süd“ erhalten. Offensichtlich gehen die MVG-Verantwortlichen davon aus, dass so ein Durcheinander vermieden wird. Ob das der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Nach MVG-Ausführungen ist „die Bezeichnungsform in München durchaus Praxis und hat sich für die Kommunikation bewährt.“

Alexander MihatschNeue Tram-Endhaltestelle: Berg am Laim