Bogenhausen 2032: 100 000 Einwohner

28. Juni 2017

Heute zählt Bogenhausen 87 676 Bürger. 2025 sollen es dann 97 349 Menschen sein. 2032 wird die 100 000er-Marke geknackt und 2035 werden es 101 783 Personen sein – wenn denn die Prognosen des Planungsreferats zutreffen. In 18 Jahren, also bis 2035, zählt laut „Demografie­bericht München“ die Landeshauptstadt „über 1,851 Millionen Wohnberechtigte“. Die Zahlen werden laut Stadtbaurätin Elisabeth Merk „unter anderem für die Versorgung mit Grundschulen, Kindergärten und Kinderkrippen oder den öffentlichen Nahverkehr herangezogen.“

Momentan haben mit Ramersdorf-Perlach (16. Stadtbezirk) und Neuhausen-Nymphenburg (9. Stadtbezirk) lediglich zwei der 25 Stadtbezirke mehr als 100 000 Einwohner. Bis 2035 kommen drei weitere dazu – darunter eben Bogenhausen. Die Zunahme beträgt rund 16 Prozent.

Bogenhausen wächst – 2032 werden es mehr als 100 000 Einwohner sein.     Foto: hgb

Bogenhausen wächst – 2032 werden es mehr als 100 000 Einwohner sein. Foto: hgb

In der Analyse wird zu Bogenhausen unter anderem angeführt: „Der planungsrechtlich gesicherte Wohnungsneubau hat ein Volumen von insgesamt 3200 Wohneinheiten und wird vor allem auf dem Areal der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne (Prinz-Eugen-Park) mit 1850 Wohneinheiten und südlich der Eggenfeldener Straße mit 400 Wohneinheiten realisiert werden.“

Und weiter: „Darüber hinaus verfügt Bogenhausen auf Grund seiner großen Freiflächen noch über ein erhebliches Entwicklungspotenzial.

Die gesamte Planung für den Münchner Nordosten ist allerdings noch in einem zu frühen Stadium, um in dieser Prognose Berücksichtigung zu finden. Erst wenn ein konkreter zeitlicher Rahmen für die Realisierung feststeht, kann diese Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM) in der Prognose berücksichtigt werden. Jedoch wird bereits heute bei allen planerischen Überlegungen eine ausreichende Versorgung mit Schulen und Kita-Plätzen angestrebt.“

Die Bogenhauser haben „ein relativ hohes Durchschnittsalter mit 43,1 Jahren“ – der zweithöchste Altersdurchschnitt aller Stadtbezirke. Bis 2035 ist von einem leichten Anstieg auf 43,7 Jahre zu rechnen.

Bogenhausen beeindruckt – das 52 Meter hohe Kunstwerk Mae West am Effnerplatz.  Foto: hgb

Bogenhausen beeindruckt – das 52 Meter hohe Kunstwerk Mae West am Effnerplatz. Foto: hgb

Verglichen mit den meisten anderen Stadtrandbezirken wird der 13er ein eher schwaches Wachstum bei den 0- bis 14-Jährigen verzeichnen können. Analog dazu verzeichnen die Alters­gruppen der potenziellen Eltern, vor allem die 25- bis 34-Jährigen, ebenfalls vergleichsweise geringe Einwohnerzuwächse.

Mit Ausnahme der 20- bis 24-Jährigen, deren Zahl im Zuge der Alterung der heutigen Kinder und Jugendlichen deutlich ansteigen wird, sind starke Zuwächse eher in den höheren Altersgruppen, vor allem bei den 55- bis 69-Jährigen, zu erwarten. 

Dennoch wird Bogenhausen auch in Zukunft einen Geburtenüberschuss zwischen 200 und 300 Kindern pro Jahr aufweisen und somit von mehr Geburten als Sterbefälle profitieren.

Mit einem Ausländeranteil von derzeit 23,2 Prozent liegt Bogenhausen derzeit im Vergleich zu anderen Stadtbezirken eher am unteren Ende der Skala. Bedingt auch durch den Zuzug aus dem Ausland wird sich dieser Anteil weiter erhöhen – bis 2035 auf 30,9 Prozent. Damit nähert sich der Stadtteil dem Münchner Durchschnitt an.

Alexander MihatschBogenhausen 2032: 100 000 Einwohner