Oberföhringer Straße: Nein zu Nachverdichtung

3. September 2017

Den Anbau und die Aufstockung von sieben Wohnungen auf ein Wohn- und Geschäftshaus an der Oberföhringer Straße 238 haben die Mitglieder des Bogenhauser Kommunalparlaments auf Emp­fehlung des Untergremiums Planung einstimmig abgelehnt.

In dem Beschluss heißt es: „Der Bezirksausschuss lehnt das Bauvorhaben ab, da durch die Entfer­nung der oberirdischen Garagenstellplätze dies mit Doppelparkern im Einzel- und Doppelbühnen kompensiert werden muss. Das führt zu einer Inakzeptanz der Benutzer und verstärkt die heute schon sehr kritischen Parkraumverhältnisse in diesem Viertel.“ Robert Brannekämper, stellver­tretender Vorsitzender des Bezirksausschusses und CSU-Landtagsabgeordneter, monierte zudem, dass der Zugang zu den Stellplätzen per Parkaufzug erfolgen soll. „Wenn der mal beim Einfahren nicht funktioniert, gibt’s rundum ein Chaos“, meinte dazu ein Lokalpolitiker.

Es bleibt abzuwarten, ob das Planungsreferat/Lokalbaukommission, das die Entscheidung über den Antrag zu treffen hat, die Ansicht der Lokalpolitiker des 13.Stadtbezirs teilt.

– Foto: hgb –

Alexander MihatschOberföhringer Straße: Nein zu Nachverdichtung