Cosimabad: Eintritt frei in den Osterferien

22. Januar 2018

Drei Jahre war das Cosimabad für eine Kernsanierung geschlossen. 24 Tage nach Wiederer­öffnung musste es wegen eines Haarnadelrisses in einer Naht am Aluminiumbecken mitten in den Sommerferien, am 23. August, erneut für fast zwei Wochen dicht gemacht werden. Deshalb forderte die CSU-Fraktion im Bezirksausschuss von den Stadtwerken München (SWM), in den Osterferien Kindern und Jugendlichen freien Eintritt an zwei Tagen zu gewähren.

Jetzt sicherten die SWM in einem Schreiben ans Kommunalparlament zu: Gegen Vorlage des Fe­rienpasses ist der Zugang in den Osterferien – also vom Montag, 26. März, bis Samstag, 7. April – kostenlos. Hallenbadkarten aus dem Ferienpass müssen nicht eingesetzt werden. „Wir hoffen, dass dieser Vorschlag, der für die Kinder und Jugendlichen im Viertel sicherlich sehr attraktiv ist, von Ihnen mitgetragen wird“, heißt es in dem Brief.

Zum Münchner Ferienpass muss man aber wissen: er gilt für Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahre. Alle können ihn kaufen, egal wo sie wohnen, ob in München oder in den umliegenden Landkreisen.
Auch Kinder und Jugendliche, die nicht in München und Umgebung leben, können diesen Pass erwerben. Ein Besucheransturm ins Cosimawellenbad dürfte daher wohl sicher sein. Der Ferienpass kostet für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 14 Euro, 15- bis 17-Jährige bezahlen zehn Euro.

Auf den seinerzeitigen, ergänzenden Vorschlag von Paula Sippl (Grüne) zu dem Antrag, dass auch Erwachsene aus Bogenhausen an zwei Tagen keinen Eintritt bezahlen sollten, heißt es von den SWM: „Erwachsene zahlen ganz normal Eintritt.“

Ein „Magnet“ für Wasserratten: das Außenschwimmbecken des Cosimawellenbads. Foto: SWM

Zu Nachfrage der Stadtteilvertreter bezüglich der Abschaffung der Monatskarte im Cosimawellen­bad – ein Anliegen eines Bürgers – wurde erklärt:

„Die Monatskarte gilt in den einfachen Hallenbä­dern Müller’sches Volksbad, Bad Giesing-Harlaching und Bad Forstenrieder Park (nur Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken) und in allen acht Freibädern.

In Hallenbädern mit höherwertiger Aus­stattung wie zum Beispiel Warmaußenbecken, Dampfsauna oder Attraktionen wie Wasserrutschen, Wellenbecken oder Sprungturm gilt die Monatskarte nicht. Das Cosimawellenbad ist mit der Sanie­rung deutlich aufgewertet worden, wurde in die Preisgruppe der Hallenbäder Nordbad, Südbad und Olympia-Schwimmhalle aufgenommen.“

Der Hintergrund laut SWM: „Die Monatskarte wird überwiegend von Senioren in Anspruch genom­men, die die Bäder gern in den Morgenstunden besuchen. Am Vormittag bieten wir eine kostenlose Wassergymnastik an. Zu dieser Zeit gibt es den günstigen Schwimmerpreis (3,30 Euro; mit Rabatt 2,64 Euro). Die Monatskarte lohnt sich im Vergleich zum günstigen Frühschwimmerpreis erst ab 13 (ohne Rabatt) bzw. 16 Eintritten (mit Rabatt) pro Monat, also nur dann, wenn jemand häufiger als jeden zweiten Tag ins Bad geht.“

Alexander MihatschCosimabad: Eintritt frei in den Osterferien