TS Jahn: Dreifachturnhalle beschlossen

12. Februar 2018

Fast einstimmig haben die mehr als 500 Mitglieder der Turnerschaft (TS) Jahn jetzt bei einer Ver­sammlung den Bau einer Dreifachturnhalle an der Weltenburger Straße beschlossen. Klappt alles wie geplant, wird im kommenden Herbst die Baustelle für das etwa 13 Millionen Euro teure Vorha­ben eingerichtet. „Spätestens Ende 2021 soll dann alles fertig sein“, so Projektleiter Werner Gawlik, Vizepräsident Verwaltung des Vereins. Ist das erst einmal realisiert, müssen die beiden bestehen­den Hallen, bald 50 Jahre alt, mit einem Millionenaufwand generalsaniert werden.

Die Pläne des Neubaus, angrenzend an den Biergarten, sehen im Erdgeschoss neben einem Wellness-Trakt mit Sauna – bislang im Keller des bestehendes Gebäudes – ein Parkdeck mit 66 Stellplätzen, E-Ladestation und Geräteraum vor. Vorgelagert sind dem Bau Fahrradstell- sowie weitere 28 Autoparkplätze.

Über der Garage befindet sich eine rund 1300 Quadratmeter große, dreifach teilbare Halle mit wettkampfgerechten Maßen wie beispielsweise für Basket- oder Handball. Ein Glasaufsatz im zweiten Stock ermöglicht Tageslicht in der Halle; dazu kommen eine Tribüne und Verwaltungs­räume. Für die Maßnahme müssen vier der jetzigen acht Tennisplätze „geopfert“ werden; später sollen dann zwei neue Felder für den weißen Sport angelegt werden.

Die künftige Gesamtanlage der Turnerschaft Jahn an der Weltenburger Straße. Plan: Stark Architekten + Partner

Das Ganze verschlingt sehr viel Geld. Gawlik kalkuliert mit – Stand heute – 13 Millionen Euro Baukosten. Davon werden etwa 60 Prozent durch Zuschüsse der Stadt, des Freistaats via dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) und durch städtische Darlehen gedeckt. Der Rest muss vom Verein über Darlehen gestemmt werden.

Der Verkaufserlös „von mehr als fünf Millionen Euro“ einer Teilfläche der vereinseigenen, etwa vier Hektar großen (defizitären) Golfanlage an der Freisinger Landstraße in Freimann – umgeben von Wohnquartier-Bauvorhaben – will die Turnerschaft dort eventuell für den Bau einer Turnhalle inves­tieren. Sollte Geld „übrig“ bleiben, würde sich die Kreditaufnahme für das Projekt in Bogenhausen reduzieren.

Die Turnerschaft braucht dringend zusätzliche Sporträume an der Weltenburger Straße. Der Verein ist nämlich in den vergangenen Jahren stark gewachsen – mittlerweile sind mehr 5800 Mitglieder registriert, wovon etwa 2000 jünger als 18 Jahre sind. Tendenz steigend. So mussten in einigen Abteilungen bereits Interessierte abgewiesen werden, weil die Kapazitäten einfach nicht mehr ausreichen. Und der Zuwachs wird auf Sicht gesehen mit Sicherheit anhalten, wenn Wohnprojekte wie der Prinz-Eugen-Park und Vorhaben entlang der Englschalkinger Straße fertig gestellt sind.

Die Bestandsgebäude mit kleiner und großer Sportgalle (li.) der Turnerschaft Jahn an der Welten-burger Straße und rechts mit der geplanten Dreifachturnhalle. Visualisierung: Stark Architekten + Partner

Alexander MihatschTS Jahn: Dreifachturnhalle beschlossen