Prinz-Eugen-Park: Standort für Kita-Pavillons im Bürgerpark Oberföhring

20. Juni 2018

Im Prinz-Eugen-Park an der Cosimastraße – dort entstehen rund 1800 Wohnungen für etwa 4000 Bewohner – sind vor Wochen die ersten, vorwiegend jungen Familien eingezogen. Die sechs künftigen Kindergärten und -krippen befinden sich aber allesamt in Gewofag- und GWG-Gebäuden, für die teils erst die Baugruben ausgehoben worden sind. Es besteht also ein Engpass, um den es seit Monaten viel Ärger und Standortstreitereien gegeben hat. Denn wie soll die Kinderbetreuung ab September funktionieren? Jetzt gibt es endlich eine Lösung – wenn der Stadtrat zustimmt.

Zwei Pavillons für 148 Mädchen und Buben – vier Krippengruppen mit je zwölf Plätzen und vier Kindergartengruppen mit je 25 Plätzen – werden etwa ein Kilometer entfernt im Bürgerpark Oberföhring auf dem Gelände der Vereinsgemeinschaft (VG) 29 aufgestellt. Verbunden damit ist aber erneut ein Problem. Nämlich ein massives Stellplatzproblem, denn die Container werden auf dem dortigen Parkplatz kurz hinter der Einfahrt installiert.

Robert Brannekämper, stellvertretender Vorsitzender des Bezirksausschusses und CSU-Landtags­abgeordneter, zum Knackpunkt in Untergremium Planung: „Bis dato gibt es etwa 150 Stellplätze, nach der Aufstellung der beiden Pavillons bleiben 50 übrig. Wo sollen dann die Mitglieder der VG und Besucher des Bürgerparks parken?“ Salome Benz, Direktorin Schulbau im Baureferat, wich einer konkreten Antwort aus: „Es gibt so viel Stellplätze wie nötig, so viel Platz für Kinder wie möglich.“

Diese Aussage kanzelte CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller knallhart ab: „Die Stadt strickt sich hier mal wieder irgendwas zusammen. Sie muss eine saubere Berechnung der Stellplätze vor­legen. Sie muss die Maßstäbe anblegen, die sie auch bei jedem privaten Bauträger anlegt. Es geht nicht an, dass ein Problem gelöst und ein anderes geschaffen wird.“

Bezirksausschuss-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser befürwortete die Planungen „in Interesse der Kinder“, betonte aber zugleich: „In Sachen Stellplätze muss die Stadt nacharbeiten. Die Mitglieder des Kommunalparlaments akzeptierten erfreut die gefundene Standort-Lösung. CSU-Fraktions­sprecher Xaver Finkenzeller mahnte aber: „Das Referat ist uns noch die Vorlage der Pläne zur baulichen Durchführung schuldig.“

Ersatzstandort Bürgerpark Oberföhring für den Prinz-Eugen-Park: Auf dem Parkplatz werden zwei Pavillons für vier Kindergarten- und vier Krippengruppen errichtet. Foto: hgb

Alexander MihatschPrinz-Eugen-Park: Standort für Kita-Pavillons im Bürgerpark Oberföhring