Fritz-Lutz-Straße: Neuer Kunstrasenplatz

13. August 2018

Die Bezirkssportanlage an der Fritz-Lutz-Straße wird modernisiert. Indes: Ein Termin steht noch nicht fest. Das Vorhaben soll laut Referat für Bildung und Sport (RBS) im September per Beschluss­vorlage in das dritte Maßnahmenpaket des Sportbauprogramms der Stadt aufgenommen werden. Bei einer Ortsbesichtigung haben die Fachleute drei Projekte fixiert.

Festgelegt wurde, dass der Kunstrasenplatz erneuert werden muss. Zudem soll eine neue Flutlicht- und eine neue Beregnungsanlage installiert sowie sechs Meter hohe Ballfangzäune eingerichtet werden. Und, so heißt es in der RBS-Vorlage: „Der Platz ist bei Bedarf mit neuen Toren, Jugendto­ren und Spielerkabinen auszustatten.“

Zweitens soll der Rasennebenplatz durch einen 90 mal 60 Meter großen Kunstrasenplatz ersetzt werden. Dazu führt die Behörde aus: „Im Hinblick auf geplante Wohnbauprojekte in der näheren Umgebung und den zu erwartenden steigenden Nutzungsdruck auf der Anlage soll ein weiteres intensiv nutzbares Spielfeld zur Verfügung stehen. Auf Grund der in unmittelbarer Nähe zu einer Biotopzone muss das Spielfeld gegebenenfalls verschmälert werden, um Sicherheitsbereiche, Ballfangzäume, Flutlicht- und Beregnungsanlage unterbringen zu können.“

Wann ist noch offen, aber: Die Bezirkssportanlage an der Fritz-Lutz-Straße wird modernisiert, unter anderem wird der Kunstrasenplatz erneuert. Foto: hgb

Der dritte Punkt: Das an das Rasenhauptspielfeld angrenzende Jugendspielfeld soll möglichst in der im >Standardraumprogramm für Bezirkssportanlagen und sonstige städtische Sportanlagen< festgelegten Größe von 60 mal 40 Meter netto ausgebildet werden und mit einem umlaufenden, sechs Meter hohen Ballfangzaun versehen werden.

„Damit soll ein – vor allem im Hinblick auf unfallrechtliche Gesichtspunkte – ungestörter Spielbetrieb zwischen diesen beiden Plätzen erreicht werden,“ so die Begründung. Dazu erklärte ein Vertreter des SV Zamdorf, dass „aus seiner Sicht auch ein Kleinspielfeld für die E- / -FJugend ausreichend wäre“.

Alexander MihatschFritz-Lutz-Straße: Neuer Kunstrasenplatz