Rollstuhlschaukel: Antrag befürwortet

5. August 2018

„Die Stadt sucht ein geeignetes Gelände und stellt eine Rollstuhlschaukel in Bogenhausen auf“ – diesen Antrag einer Bürgerin aus der Parkstadt billigten die Mitglieder des Bezirksausschusses einstimmig auf Empfehlung des Untergremiums Bildung / Kultur / Sport /Soziales. Nach unserer Überprüfung kostet die Maßnahme mindestens 10 000 Euro.

„Wir wollen in Bogenhausen Inklusion leben. Eine Rollstuhlschaukel ist hierfür bestens geeignet, weil sie sowohl dem Sport als auch der Unterhaltung dient und durch ihre Auffälligkeit auch andere einlädt, sich mit dem Thema Inklusion zu beschäftigen“, schreibt die Frau in der Begründung zu ihrer Initiative.

Auch einen möglichen Standort hat sich die Antragstellerin bereits überlegt: entweder die Spielfläche in Denninger Anger oder beim neuen Sportparcours am Salzsenderweg. Nun muss das zuständige Referat für Bildung und Sport (RBS) entscheiden, ob der Wunsch erfüllt wird.

Eine derartige Rollstuhlschaukel soll in Bogenhausen installiert werden. Die Lokalpolitiker unterstützen den Wunsch einer Bürger. Foto: Antrag / Privat

Alexander MihatschRollstuhlschaukel: Antrag befürwortet