Parkstadt: Baum als Naturdenkmal schützen

16. Oktober 2018

Es ist ein Wahrzeichen schlechthin und viel älter als die in den Jahren 1955 / 56 errichtete Park­stadt Bogenhausen: Ein herrschaftlicher Baum auf der („Coop“)-Wiese an der Buschingstraße zwischen den Gebäuden mit den Hausnummern 2 und 6. Das Prachtstück, „vermutlich eine kau­kasische Flügelnuss“ soll in die Liste der Naturdenkmäler aufgenommen werden. Das beantragte ein Anwohner im Bezirksausschuss. Die Lokalpolitiker unterstützen einstimmig diese Initiative.

In einem Brief an das Kommunalparlament schreibt der Mann: „Dieser Baum ist Ortsbild prägend in seiner Situierung auf der Fläche vor dem Einkaufszentrum. Durch seine schiere Größe dominiert er diesen Platz. Die Vielstämmigkeit, verbunden mit mächtiger und dichter Krone, überwölbt eine große Grünfläche. Er ist attraktiver und bewunderter Blickfang aller Bewohner und zählt zu den schönsten Bäumen in Bogenhausen.“

Fürwahr – die Argumente, vor allen letzteres, treffen zu. Der dicke Baum, um dessen Stamm sich eine Ruhebank windet, ist ein Ruhepool zwischen den Hochhäusern mit den rund 2000 Wohnungen.

Dieser Baum beim Einkaufszentrum an der Buschingstraße in der Parkstadt Bogenhausen soll auf Anregung eines Anwohners in die Liste der Naturdenkmäler aufgenommen werden. Foto: hgb

Alexander MihatschParkstadt: Baum als Naturdenkmal schützen