Naturkindergarten Prinz-Eugen-Park: Areal gesucht

14. Dezember 2018

Die Mitglieder des Bezirksausschusses „begrüßen und unterstützen die Initiative“: Eine Eltern­initiative will im Wohngebiet Prinz-Eugen-Park einen Naturkindergarten und -hort für jeweils rund 20 Mädchen und Buben gründen. Der Knackpunkt an der Geschichte ist der Standort: „Wo ist ein Plätzchen? Damit fällt und steht die Initiative“, so deren Sprecherin Marion Menzel im Kommunal­parlament.

Die 15 Elterninitiatoren wünschen sich einen Standort „im Quartier oder in direkter Nähe – in Lauf­weite zu den Grundschulen an der Knappertbusch- und Ruth-Drexel-Straße“. Möglich wäre die Ein­richtung (notfalls) auch im Bürgerpark Oberföhring oder am Rand des Klimaparks am Salzsender­weg. Sinnvoll indes erscheint Lokalpolitikern wie auch den Müttern und Vätern ein Grundstück im Süden innerhalb der integrierten Sport- und Spielanlage. Etwa 100 Quadratmeter Fläche für zwei Bauwägen – ähnlich wie im Naturkindergarten Pühnpark – sind angedacht.

Der südliche Teil des Prinz-Eugen-Parks, wo Sport- und Spielflächen entstehen sollen, ist nach Meinung der Initiatoren der beste Platz für einen Naturkindergarten. Plan: Baureferat / Foto: hgb

Dazu erbitten die Eltern neben der Unterstützung des Bezirksausschusses auch jene durch das Baureferat / Gartenbau und zur Betriebserlaubnis durch das Referat für Bildung und Sport.

Der Hintergrund: Der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder im Kindergartenalter und für Grund­schulkinder ist – so wird argumentiert – vorhanden, es soll ein ergänzendes pädagogisches Ange­bot („naturnahe Betreuung“) geschaffen werden. Der ideale Starttermin ist laut Menzel zu Beginn des Kindergartenjahrs 2019 / 2020.

Die Erklärungen für die Einrichtung: Die Bauwägen dienen „nur als Rückzugsraum bei Schlecht­wetter und als Materiallager. Die Kinder erschließen sich die Umgebung und entdecken immer wieder neue Plätze, das natürliche Bewegungsbedürfnis der Kinder wird bedient. Spiel und Natur werden verknüpft – ohne fertiges Spielzeug wachsen Phantasie und Kreativität, die Natur ist Spiel- und Lernraum.“ Die Kontaktdaten für Interessierte: info@naturkinder-prinzeugenpark.de, Telefon 01520 134 50 69.

Der „Nakibo“, der Naturkindergarten Bogenhausen – wegen Gestaltung des Pühnparks derzeit ausgelagert auf eine Wiese an der Neckarstraße – ist Vorbild für die Elterninitiative Naturkinder im Prinz-Eugen-Park. Foto: hgb

Alexander MihatschNaturkindergarten Prinz-Eugen-Park: Areal gesucht