Klinikum: Behindertenparkplätze beantragt

26. Januar 2018

Die Initiative kam von der CSU-Fraktion, wurde auf Vorschlag der SPD-Lokalpolitiker „verfeinert“ und einhellig von den Mitgliedern des Bezirksausschusses verabschiedet:  Die Stadt wird aufgefor­dert, die beiden Behindertenparkplätze, die auf Grund der Baustelle am Klinikum Bogenhausen ent­fallen sind, an geeigneter Stelle wieder einzurichten. Die geeignete Stelle nach Ansicht der Lokal­politiker: direkt beim Zugang zum Aufzug.

In der Begründung der Initiative führt die CSU aus: Es ist dringend erforderlich, die Behinderten­park­plätze nahe dem alten Standort wieder einzurichten, um Rollstuhlfahrern oder stark gehbehin­derten Menschen den Zugang zum Klinikum auf kurzem Weg wieder zu ermöglichen. Behinder­tenparkplätze in der Tiefgarage, so heißt es im Beschluss, werden erfahrungsgemäß häufig von nicht behinderten Personen mit ihrem Fahrzeug genutzt.

Die zwei Behindertenparkplätze am Klinikum Bogenhausen sind wegen der Arbeiten für den Erweiterungsbau entfallen, sollen nach dem Willen der Lokalpolitiker schnell wieder eingerichtet werden, und zwar direkt am Zugang zum Aufzug. Foto: hgb

Alexander MihatschKlinikum: Behindertenparkplätze beantragt