Vor Kitas: Kurzzeitparkzonen genehmigt

7. Februar 2019

Für die Kindertagesstätten an der Röntgenstraße 15 und an der Vollmannstraße 53 sind vom Bezirksausschuss Bogenhausen jeweils eine Hol- und Bring­zone beantragt worden, um die Park-Such-Situation vor Ort zu verbessern. Und um, so die Ver­kehrs­fachleute der Polizei, zu verhindern, dass Wohnmobile und Anhänger dort länger abgestellt werden. Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) stimmte der Initiative zu.

Die Lokalpolitiker hatten vorgeschlagen, an beiden Standorten Kurzzeitparkzonen – eine halbe Stunde mit Parkscheibenpflicht, per Schild zeitlich beschränkt auf „werktags Mo-Fr 7-10 und 15-18 Uhr“ – einzurichten. Bezüglich der Zeit bevorzugt aber die Behörde „aus Gründen der Einheitlich- und Übersichtlichkeit eine durchgehende Zeit von 7 bis 18 Uhr“. Die Lokalpolitiker schlossen sich dem an, regten indes auf Initiative der CSU im Untergremium Verkehr an, in beiden Fällen eine Parkdauer von einer Stunde zu genehmigen. So könnten die Mütter und Väter Erledigungen im Umkreis machen. Das Kommunalparlament stimmte dem zu.

Für die Röntgenstraße schlägt das KVR vor, wegen der Zahl von 122 betreuten kleinen Kindern sechs Stellplätze vor der Kita auszuweisen. Die Mitglieder des Bezirksausschusses erachten vier Plätze als ausreichend, da „tagsüber reichlich Stellplätze frei sind.“ An der Vollmannstraße 53 – in der dortigen Kita werden 79 Mädchen und Buben und überdies 18 Hortkinder betreut – sind in der Kurzzeitparkzone vier Parkplätze vorgesehen.

Entlang der Kindertagesstätte Elly & Stoffl an der Vollmannstraße 53 wird eine Kurzzeitparkzone mit vier Parkplätzen eingerichtet. Foto: hgb

Alexander MihatschVor Kitas: Kurzzeitparkzonen genehmigt