S8: Morgens eine Bahn mehr einsetzen!

29. Mai 2019

Zwei oder eine – das war die große Frage bei einem Antrag von Peter Reinhardt (CSU) im Bezirksausschuss. Nach Erörterung der Sachlage einigten sich die Lokalpolitiker im Untergremium Verkehr auf „eine,“ auf eine Sonder-S-Bahn auf die Linie 8 zwischen Ostbahnhof und Flughafen München in den morgendlichen Stoßzeiten.

Die Reinhardt-Initiative: Die Stadt wird gebeten, in Gesprächen mit der Deutschen Bahn AG darauf hinzuwirken, morgens zwischen 7 und 9 Uhr stündlich zwei Sonder-S-Bahnen einzusetzen, die auf der Linie zwischen Ostbahnhof und Flughafen München pendeln. Der Hintergrund: Die stark frequentierte Flughafenlinie soll dadurch entlastet werden, um Fahrgäste nicht auf Grund überfüllter Züge abweisen beziehungsweise auf die nächste S-Bahn warten lassen zu müssen.

Warum nur eine Sonder-S8-Bahn? Weil nämlich ansonsten die Schranken an den Bahnübergang im Stadtbezirk Bogenhausen laut Beratungsprotokoll „zu häufig“ geschlossen werden. Die Lokalpolitiker stimmten einhellig zu.

Eine morgendliche Sonder-S-Bahn auf die Linie 8 zwischen Ostbahnhof und Flughafen fordert der Bogenhauser Bezirksausschuss als besseren Service für die Fahrgäste. Bei zwei angedachten Bahnen würden die Bahnübergänge wie hier in Daglfing zu häufig geschlossen. Foto: hgb

Alexander MihatschS8: Morgens eine Bahn mehr einsetzen!