SV Helios: 12 500 Euro für Sportgeräte

22. Mai 2019

Über sieben finanzielle Unterstützungsanträge – so viele wie selten zuvor bei einer Tagung, Volu­men mehr als 25 000 Euro – hatten die Mitglieder des Bezirksausschusses zu befinden. Auf Emp­fehlung des Untergremiums Budget, Vereine, Satzung unterstützt das Kommunalparlament sechs Begehren, ein Gesuch wurde in die Juni-Besprechung vertagt. Die Förderungen im Überblick:

Der SV Helios Daglfing erhält für die Anschaffung von Sportgeräten (Aufwand knapp 17 000 Euro; davon 13 700 Euro für die Fußball-Sparte, fast 400 Euro für Tang Soo Do, mehr als 300 Euro für Badminton, 400 Euro für die Gymnastik-Abteilung und knapp 2000 Euro für den Kauf von Wende­matten) die beantragten Mittel über genau 12 580,25 Euro. Die Höhe des Betrags erklärt sich vor dem Hintergrund, dass seitens der Stadt, genauer des Referats für Bildung und Sport (RBS), keine Unterstützung erfolgt.

Das barrierefreie (traditionelle) Mai-Fest des Gehörlosenverbands München um Umland e. V. mit Sitz an der Lohengrinstraße in Oberföhring unterstützen die Lokalpolitiker aus ihrem Etat mit 1638,75 Euro.

Der SV Helios Daglfing erhält für die Anschaffung von Sportgeräten mehr als 12 500 Euro. Der Löwenanteil geht dabei an die Fußballabteilung. Foto: hgb

Für eine zwölf Tage laufende Ausstellung mit Audioperformance werden dem Künstlerverein Atelierhaus FOE e.V., der seinen Sitz im Bürgerpark Oberföhring hat, 600 Euro Unterstützung für Sach- und Honorarkosten gewährt. Beantragt hatte der Verein eine Hilfe über 1000 Euro.

Mehrere Lokalpolitiker hatten angesichts von 800 Euro Honorarkosten dafür plädiert, lediglich die 200 Euro für Sachkosten zu finanzieren. Sie meinten, dass die Künstler sich quasi selbst „vereinnahmen“, so Tassilo Strobl (CSU).

Der Kompromiss wurde im Untergremium auf Initiative von Bezirksausschuss-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser erzielt. Die fünf CSU-Vertreter hatten im Unterausschuss den Ansatz abgelehnt, denn gemäß Florian Ring ist „das Verfahren ein wenig unglücklich. Es sieht so aus, als würden die sich ihr eigenes Honorar finanzieren.“

Für die 50-Jahr-Feier des Jugendtreffs Cosi bekommt der Kreisjugendring München Stadt 1660 Euro. Der ursprüngliche Wunsch lautete 2980 Euro, war nachträglich um den Posten Essen gekürzt worden.

Die Initiative Papiertheaterfestival im Bürgerpark Oberföhring wird für das dritte Festival, das vom 17. bis 20. Oktober im Bürgerpark stattfindet, mit 3000 Euro unterstützt. Die selbe Summe hatte die Initiative im Vorjahr beantragt, aber nicht in Anspruch genommen. Dazu Pilz-Strasser: „Plädiere für die Gewährung in voller Höhe, die rechnen exakt ab.“

Für den „Isarboulevard“ (läuft noch bis Jahresende) hat der Verein Isarlust 5971 Euro erbeten. Da auch anderen Bezirksausschüssen entsprechende Förderungswünsche vorliegen, wurde der Antrag auf die Juni-Sitzung vertagt, bei der Vereinsvertreter den Isarboulevard vorstellen und erklä­ren sollen. Skeptisch äußerte sich CSU-Vertreter Gerd Eckert: „Das ist zweifelsfrei ein Gewerbebe­trieb, das ist im Internet auch so dokumentiert.“

Antrag Nummer sieben: Die Vereinigung WIAC, Wohnen im Alter im Cosimapark, organisiert am 5. Juli ein Informationsveranstaltung. Die gewünschte Unterstützung von 550 Euro wird gewährt.

Alexander MihatschSV Helios: 12 500 Euro für Sportgeräte