Fritz-Meyer-Weg: Polizei für Zickzack-Streifen

1. Juni 2019

Unseren Bericht vom 6. April „Feuerwehrweg an der Richard-Strauss-Straße: Zickzack in Parkbuch­ten“, wonach zum besseren Erkennen der Zufahrten für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge weiße Bodenmarkierungen an dem Parkstreifen angebracht werden sollen, nahmen Anwohner des Wohn­blocks Fritz-Meyer-Weg 38 bis 44 zum Anlass, dort ebenfalls Kennzeichnungen zu fordern. Die Mitglieder des Bezirksausschusses stimmten dem Wunsch zu. Mehrere Lo­kalpolitiker und auch der Verkehrsexperte der Polizei Bogenhausen hatten die Initiative unterstützt.

In einem Brief eines Anliegers an das Kommunalparlament heißt es: „Wir wohnen seit 2005 als Eigentümer einer Wohnung im Fritz-Meyer-Weg und haben vor unserem Häuserblock genau die gleiche Situation. Die schlecht gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten werden tagtäglich zugeparkt – es herrscht von Montag bis Sonntag viel Verkehr durch das Pharaohaus gegenüber mit Einkaufs­zentrum, DHL-Station, Restaurants und Bäckerei. Wir haben bereits vor einigen Jahren durch unsere Hausverwaltung versucht, eine Zickzack-Markierung zu bewirken – allerdings erfolglos.“

An den vier Parkbuchten beim Wohnblock Fritz-Meyer-Weg 38 bis 44 sollen auf Wunsch von Anwohnern weiße Bodenmarkierungen angebracht werden, um die Feuerwehrzufahrten besser erkennen zu können. Muster ist die Zusage der Stadt für Markierungen der Parkbuchten an der Richard-Strauss-Straße 1 bis 5, die bis dato allerdings noch nicht gemacht wurden. Foto: hgb

Daher bittet der Bürger die Stadtteilvertreter, „dass die Situation erneut begutachtet wird vor dem Hintergrund, dass an der Richard-Strauss-Straße unserer Meinung nach die gleiche Situation besteht wie vor unserem Häuserblock.“

Die Lage an der Richard-Strauss-Straße 1 bis 5 hatten Vertreter von Branddirektion im Kreisverwal­tungsreferat (KVR) und Polizei überprüft. Ihr Urteil laut KVR-Schreiben, datiert vom 26. März: An den Parkbuchten werden weiße „Zickzack“-Markierungen angebracht, der Baumrückschnitt wird (weiterhin) dauerhaft betrieben und „die Absenkung des Bordsteins wird empfohlen, ist aber nicht zwingend notwendig“.

Gleichwohl: Bis dato wurde keine Markierung angebracht!

Alexander MihatschFritz-Meyer-Weg: Polizei für Zickzack-Streifen