Stadtrat zu S8-Ausbau: Bürger jetzt beteiligen

24. September 2019

Jetzt macht der Stadtrat – in einem gemeinsamen Antrag von CSU, SPD, Grünen, FDP-mut, Bayernpartei und Linke – der Deutschen Bahn Dampf, beauftragt Oberbürgermeister Dieter Reiter eine „frühzeitige und umfassende Bürgerbeteiligung beim viergleisigen Ausbau der S8 zwischen Daglfing und Johanneskirchen rechtzeitig vor Entscheidungen zur Trassenlage und Trassenausgestaltung zu fordern.

In der Begründung der Initiative heißt es: „Die Akzeptanz der Planung von großen Infrastruktur­projekten ist außerordentlich wichtig für eine schnelle Umsetzung. Der viergleisige Ausbau der S8 als Münchner Abschnitt des Brenner-Nordzulaufs wird auf Grund seiner städtischen Lage bei den Bürgern intensiv diskutiert. Es ist deshalb dringend erforderlich, ein Beteiligungsverfahren mit den Betroffenen durchzuführen, ähnlich dem für die Trassenfindung des Brenner-Nordzulaufs im Inntal.“

Und weiter: „Bisher ist offenbar eine Einbindung der betroffenen Bürger nur im Rahmen einer von der DB Netz AG für Anfang 2020 geplanten Informationsveranstaltung zu den Ergebnissen der Grobvariantenprüfung vorgesehen. Entscheidend ist jedoch, dass die DB Netz AG die Belange der Bevölkerung vor Ort bei der Festlegung auf die Vorzugsvariante in die Entscheidung einbezieht und berücksichtigt.

Die S8 vom und zum Flughafen: Wie plant die DB die Trasse zwischen Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen? Bürger und Politiker fordern einen Tunnel. Foto: hgb

Alexander MihatschStadtrat zu S8-Ausbau: Bürger jetzt beteiligen