CSU-Liste: Robert Brannekämper Nr. 1

19. November 2019

Die CSU-Liste für die 35 Bezirksausschuss-Kandidaten (BA) zur Kommunalwahl am 15. März 2020 steht: Sie wird erwartungsgemäß angeführt von Robert Brannekämper, Vize-Vorsitzender des Kommunalparlaments und CSU-Landtagsabgeordneter. Auf Platz zwei folgt Xaver Finkenzeller, CSU-Fraktionssprecher im Stadteilgremium.

Voller Saal bei der von Fabian Ewald (CSU-Fraktionssprecher im Bezirksausschuss Berg am Laim und aussichtsreicher Kandidat für einen Platz im Stadtrat) geleiteten Nominierungsversammlung der Bogenhauser CSU-Kandidaten für die Wahl des Kommunalparlaments am 15. März. Foto: hgb

Die erste Überraschung der Versammlung: Die Nominierung von Sabine Geissler auf Rang drei. Politisches Ziel der Diplom-Volkswirtin, Mutter zweier erwachsener Kinder, die 20 Jahre im Ausland, darunter in Münchens Schwesterstadt Cincinnati, gelebt hat: „Bogenhausen lebenswert erhalten!“

Auch auf dem vierten Platz rangiert mit Lutz Heese, selbstständiger Architekt und Stadtplaner, Ehrenpräsident der Bayerischen Architektenkammer, ein Neuling für den Bezirksausschuss. Auf dem fünften Platz folgt mit Ulrich Tetzner – seit fast 20 Jahren dabei – der zweite stellvertretende Vorsitzende des Kommunalparlaments.

Peter Reinhardt, 34-jähriger Sprecher für Verkehr im Bezirksausschuss, ist auf Rang sechs platziert. Auf Platz sieben Lehrerin und BA-Mitglied Dorothea Grichtmaier, auf acht Schulexperte Florian Ring, seit kurzem Vorsitzender des Unter­gremiums Bildung, Kultur, Sport und Soziales (BKSS) und auf neun Seniorenbeauftragte Brigitte Stengel, neuerdings nach dem Amtstausch mit Ring Vize im BKSS. Die zweite große Überra­schung der Aufstellung ist Elisabeth Pangerl, 22-jährige Geschichtsstudentin und seit Jahren aktiv in der Jungen Union, auf Platz zehn.

Den zweiten Zehner-Block führt Jens Luther an, der auf CSU-Platz 21 auch für den Münchner Stadtrat kandidiert. Peggy Schön, die wie der 34-jährige Rettungssanitäter ebenfalls auf Platz elf für den Bogenhausener Bezirksausschuss kandidieren wollte, konnte sich in der Abstimmung nicht durchsetzen. Schön selbst wurde dann aber auf Rang 18 bestätigt. Auf den Rängen zwölf bis 14 bewerben sich die amtierenden BA-Mitglieder Martin Baumgartner, Jakob Rößner (Lucia Montiel de Einsele, später auf 24 bestätigt, wollte Rößner von dieser Position verdrängen, unterlag aber), Angelika Raab und Dr. Dietrich Hölzle.

Von 16 bis 20 treten ausschließlich Neulinge an: Christian Kern, Volkswirtin Olga Dub-Büssen­schütt (Bezirksvorsitzende des Arbeitskreises Migration und Integration und Stadtratskandidatin), wie erwähnt Schön, Thomas Münchsmeier und Florian Kindermann.

 

Die weitere Reihenfolge: Gregor Hoyer (21), Michael Kulinski (22), BA-Mitglied Gerd Eckert (23), Lucia Montiel de Einsele (24), Leonhard Grimm (25), Felix Brandstätter (26), Norbert Eder (27), Tobias Tölle (28), Adalbert Knott (29), Hugh Valdes-Scott (30), Friederike Buhmann (31), Nikolaus Barth (32), Michael Schramm (33), Nicola Wössner-Doll (34) und BA-Mitglied Georgine Resch. Nicht mehr beworben hatte sich einzig BA-Mitglied Tassilo Strobl.

In der Mitte Robert Brannekämper, Vize-Vorsitzender des Kommunalparlaments, CSU-Landtagsabgeordneter und Nummer eins auf der Liste für die Bezirksauschuss-Wahl 2020, direkt eingerahmt von den Neulingen Sabine Geissler (grüner Pulli) und Elisabeth Pangerl (braune Jacke) sowie den anderen Listenkandidaten seines Teams. Foto: hgb

 

Vor den Abstimmungen hatte Reinhardt den Delegierten klar gemacht, dass Bogen­hausen in den kommenden Jahren von den Entwicklungen in München mit am stärksten betroffen sein wird angesichts der Städtebaulichen Entwicklung im Nordosten, dem geforderten Tunnelbau für die S-Bahnstrecke vom und zum Flughafen, von Nachverdichtungen, dem Neubau des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums (WHG) und anderen mehr.

„Wir stehen vor anderen Voraussetzungen als bei der Kommunalwahl 2014. Es wird nicht einfach, wenn man sich die Prognosen anschaut, die Wählerklientel in Bogenhausen hat sich verändert, doch mit dieser Truppe können wir erfolgreich sein, kann es gelingen, wieder stärkste Fraktion im Bezirksausschuss zu werden“, erklärte Finkenzeller und zitierte den schmunzelnden Parteivertretern Bundeskanzlerin Merkel: „Wir schaffen das!“

Bei der SPD führt Fraktionssprecherin Karin Vetterle die Bewerberliste an, vor BA-Mitglied Marko Poggenpohl. Auf Platz drei Susanne Weber, auf vier Gerrit Dietrich, auf fünf Georgina Wismeyer, auf sechs Daniel Jazdzewski, auf sieben BA-Mitglied Christiane Hacker, auf acht BA-Mitglied Wolfgang Thomma, auf neun Carolina Brändle, auf zehn BA-Mitglied Frank Otto, auf elf Hermine Ruhland-Giles und auf zwölf Tim Hansen.

Die weiteren Kandidaten: 13. Angela Brändle, 14. BA-Mitglied Bernd Olma, 15. Birgit Büchner, 16. Bertram Hacker, 17. BA-Mitglied Gudrun Rapke-Brockert, 18. Matthias Völcker, 19. Silja Möginger, 20. Carlo Taglietti, 21. Diana Patricia Miyakis, 22. Clemens Büchner, 23. Nadja Terhag-Graeff, 24. Daniel Schön, 25. Nadine Topfmeier, 26. Peter Rößler, 27. Ellen Kahl, 28. Walter Rehberg, 29. Elke George, 30. Gregor Schneider, 31. Helga Vetterle, 32. Wolfgang Handschuch, 33. Hannelore Schmalfix, 34. Reinhard Langbauer und 35. Hans Uretschläger.

 

Die Liste der Grünen wird angeführt von der amtierenden BA-Chefin Angelika Pilz-Strasser. Auf Platz zwei BA-Mitglied Andreas Baier, auf Platz drei Petra Cockrell, die im vergangenen November im Kommunalparlament das Handtuch geworfen hatte und aus der CSU ausgetreten war. An vierter Stelle: der 21-jährige Student Samuel Moser. Auf Rang fünf ist BA-Mitglied Gunda Krauss platziert.

Die weitere Reihenfolge: Florian Braun (6), Marianne Moser (7), Julian Georgi (8), Nicole Fischer-Chajdas (9), Andreas Voßeler (10), Margarete Greber-Schmidinge (11), BA-Mitglied Karl Nibler (12), Miriam Grottenthaler(13), BA-Mitglied  Patricia Román Castaño (14), Paula Sippl, Fraktions­sprecherin im BA (15),  Georg Ashton (16), Jeanne Riedl (17), Michael Judis(18), Corinna Müller (19), Philipp Krainz (20), Lucia Baier (21), Peter Schönbuchner (22), Ruth Burchard (23), Ali Erbas (24), Stefanie Kurz (25), Daniel Schmid (26), Gudrun Andreae (27), Peter Haußleiter (28), Carina Strasser (29), Sylvio Bohr (30), Judith Dietz (31), Kaspar Zebhauser (32), Herrad Meese (33), Mar­tin Hanke (34) und Laura R. Castaño (35).

 

FDP und ÖDP nominieren ihre Bewerber für einen Platz im Kommunalparlament Anfang Dezember.

Fabian EwaldCSU-Liste: Robert Brannekämper Nr. 1