Odinpark: Wartehäuschen ist endlich fertig

17. Januar 2020

Erleichterung bei den Senioren des MünchenStift-Hauses, des Christophorus Hospiz und vielen Anwohnern im Umfeld der Effnerstraße: Das Baureferat hat die beiden Bushaltestellen Odinpark, Linie 187, barrierefrei umgestaltet und stadteinwärts ein Wartehäuschen installiert und die Fahrbah­nen saniert. Geht doch!

Die „Leidenszeit“ im Rückblick: Im November 2005 war das alte Gebäude des bis dahin an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossenen Seniorenhauses wegen Baufälligkeit dicht gemacht und später abgerissen worden. Nach Protesten und langem Hin und Her war auf halber Grundstücks­fläche ein 28 Millionen Euro teurer Neubau errichtet worden. Die andere Hälfte war zur Finanzie­rung der neuen Einrichtung verkauft worden.

Im Juli 2012 wurde das Haus für Senioren der MünchenStift eröffnet. In der Folgezeit wurde nach harschen Einwänden und intensivsten Bemühungen von Bürgern und Politikern die Einrichtung im Dezember 2013 per Bus an den Öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Doch zu Wartehäuschen hatte es nicht gereicht. Die Fahrtgäste, vor allem ältere Mitbürger, mussten ungeschützt vor Sonne, Wind, Regen und Schnee auf den Bus warten. Jetzt ist die lang ersehnte Wartehalle endlich fertig. Danke!

Das lange geforderte Wartehäuschen an der Bushaltestelle Odinpark ist endlich installiert, bietet den wartenden Fahrgästen einen Sitzplatz und Wetterschutz. Foto: ikb

Fabian EwaldOdinpark: Wartehäuschen ist endlich fertig