Forum: Radler gefährden Fußgänger

14. März 2020

„Mehr Sicherheit für Fußgänger an der Richard-Strauss-Straße auf Höhe des Forums Bogenhau­sen“ – das fordert die CSU-Fraktion im Bezirksausschuss in einem Antrag. Denn: Fahrradfahrer nutzen den Fußgängerweg trotz des vorhandenen Radwegs. Die Mitglieder des Kommunalparla­ments vertagten indes die Initiative, bis das Baureferat Vorschläge zur beantragten Verbreiterung der Richard-Strauss-Straße präsentiert. Das dürfte wohl frühestens im Sommer der Fall sein.

In der Forderung heißt es: Die Stadt möge die Situation für Fußgänger, die von der Richard- Strauss-Straße in Richtung Forum laufen, sicherer gestalten und die häufig zu beobachtende, unerlaubte Nutzung des Gehwegs durch Fahrradfahrer unterbinden.“

Immer wieder nutzen Radfahrer auf Höhe des Forums Bogenhausen trotz vorhandenem Radstreifen den Fußweg als Abkürzung, gefährden so die Fußgänger. Foto: CSU-Antrag

Dazu soll zum einen durch entsprechende Beschilderung darauf hingewiesen werden, dass es sich um einen Fußweg handelt, zum anderen sollen die Einhaltung dieser Regelung verstärkt überwacht und Verstöße geahndet werden. Zusätzlich soll geprüft werden, ob ein „kurzer Bypass vom Radweg in Richtung des Eingangs zum Forum zur Verbesserung der Situation beitragen kann“.

Gemäß Begründung von Initiator Florian Ring kommt es immer wieder auf dem Gehweg zwischen dem südlichen Ausgang der U-Bahnstation und dem Eingang zum Forum zu „erheblichen Sicher­heitsbeeinträchtigungen gerade für ältere und gehbehinderte Fußgänger. Dieser Gehweg wird regel­mäßig widerrechtlich und mit hoher Geschwindigkeit durch Fahrradfahrer als Abkürzung genutzt – obwohl ein entsprechender Radweg vorhanden ist, der nur wenige Meter Umweg bedeuten würde.

Fabian EwaldForum: Radler gefährden Fußgänger