Zaubzerstraße: Halteverbot aufgehoben!

2. September 2020

Das absolute Halteverbot in der Zaubzerstraße ab Hausnummer 16 bis zur Einmündung Wi­l­helm-Tell-Straße schnellstmöglich wieder aufheben, um so zumindest ein wenig zur Entspannung der Parkplatzsituation beizutragen“ – diesem Antrag eines Anwohners stimmten die Mitglieder des Bezirks­ausschusses einhellig zu. Und: Kaum beantragt, ist die Forderung schon umgesetzt!

Unterstützt wurde das Gremium bei der Entscheidung von Verkehrsexperte Andreas Kneißl von der Polizeiin­spek­­tion Bogenhausen, der die Aufstellung der Halteverbotsschilder nicht nachvoll­ziehen konnte und deren Entfernung er unterstützte.

Im Zusammenhang mit der nun umgesetzten Maß­nahme regte das Kommunalparlament zudem an, zwei bis drei Kurzzeitparkplätze auf Höhe des neuen Supermarkts einzurichten. Bleibt abzuwar­ten, ob die Stadt auch dieser Anregung folgt.

Der Antragsteller hatte argumentiert: „Im Umfeld der Zaubzerstraße besteht für die Anwohner ein enormer Parkdruck, es kam und kommt dort immer wieder zu langfristigen, meist durch Baustel­len bedingten Parkverbote. Dass man das nicht vermeiden kann, ist mir verständlich. Mir ist es jedoch nicht erklärlich, warum man seitens der Stadt langjährig bestehenden Parkraum, der für Anwohner zwingend erforderlich ist, >ent­fernt<“, so der Bürger.

Das Halteverbot an der Zaubzer- bis zur Einmündung Wilhelm-Tell-Straße ist nun aufgehoben. Vor dem neuen Supermarkt wünschen sich die Lokalpolitiker Kurzzeitparkplätze. Foto: hgb

Denn: „Gegenüberliegend des Halteverbots entlang der Zaubzerstraße 16 bis hin zur Einmündung Wilhelm-Tell-Straße war bis vor kurzem eine Baustelle. Daher war für diesen Bereich verständ­licher­weise ein Halteverbot ausgezeichnet.“ Jetzt ist wieder alles beim Alten. Geht doch!

Fabian EwaldZaubzerstraße: Halteverbot aufgehoben!