Rotbuche „Augustus“: Ein Naturdenkmal?

27. Dezember 2020

Rotbuche „Augustus“: Ein Naturdenkmal?

Der zufällige Kontakt eines Anwohners der Laplacestraße in Alt-Bogenhausen mit einem Mitarbei­ter einer Baumpflegefirma führte nun zur einer Initiative in den Bezirksausschuss. Der Bürger hatte nämlich dem Fachmann von seiner Idee erzählt, „unsere prachtvolle Rotbuche – ich habe sie übrigens >Augustus< getauft – als Naturdenkmal zu klassifizieren.“ Der Angesprochene stimmte begeistert zu: „Einen solch außergewöhn­lichen Baum sollten Sie unter Schutz stellen lassen.“ Doch wie geht das?

Das wollte der Bogenhauser in einer Anfrage an die Stadtteilvertreter wissen. Im Untergremium Um­­welt, Grünplanung und Klimaschutz wurde die Initiative behandelt, später auch im Kommunal­par­la­ment gut geheißen. Nun kann’s in die Instanzen der Behörden gehen. Man darf gespannt sein, ob die >Augustus<-Idee auf fruchtbaren Boden fällt.


Kombischild
Als Naturdenkmal soll diese mächtige Rotbuche in der Laplacestraße auf Anregung eines Anwohners geschützt werden. Fotos: Antrag / hgb

 

Fabian EwaldRotbuche „Augustus“: Ein Naturdenkmal?