S-Bahnhof: „Schiebeleisten für Fahrräder“

31. März 2021

S-Bahnhof: „Schiebeleisten für Fahrräder“

 

Die Idee eines Anwohners der Plankenhofstraße leuchtet ein, eine Umsetzung würde vielen helfen: Schiebeleisten für Fahrräder an den Treppen der Unterquerung am S-Bahnhof Englschalking. Die Mitglieder des Bezirksausschusses unterstützten die Initiative einstimmig, leiteten sie an die Deutsche Bahn (DB) weiter. Doch deren Antwort ist – wie bei den unzähligen Vorschlägen und Bitten in den vergangenen Jahrzehnten – absehbar, ja klar: Ablehnung. Denn Maßnahmen und Verbesserungen werden von der DB erst mit dem Ausbau der S-Bahn- und Güterzugstrecke von und zum Flughafen umgesetzt. Bestenfalls also in 15 oder gar 20 Jahren …

Der Mann schreibt in seinem Antrag:

„Um in die Stadt und zur Arbeit zu kommen muss ich mit dem Fahrrad den Bahnübergang an der Brodersenstraße überqueren. Die Wartezeit bei geschlossenen Schranken ist selten unter fünf Minuten, im Extremfall beträgt sie bis zu 15 Minuten. Ich würde gern mit dem Fahrrad die Unterquerung nutzen, doch an beiden Seiten gibt es keine Schiebeleisten. Personen, die ihre Räder durch die Unterführung wuchten, schlagen dabei oft an die Wände, was lautstark zu vernehmen ist. Ich bitte die Montage von Metallschiebeleisten, wie man sie an vielen Treppen in der Stadt vorfindet, zu prüfen.“

Schiebeleisten für Fahrräder an den Treppen der Unterquerung beim S-Bahnhof Englschalking montieren – das forderte ein Mann im Bezirksausschuss. Gleichwohl dürfte die Bahn den Wunsch, wie bisher alle Anregungen, wohl ablehnen. Foto: hgb

Der Bürger schlägt vor, „je zwei Schiebeleisten für Fahrräder nach oben und unten auf allen vier Treppen zur Straße hin“ zu montieren. Ob’s was wird? Es wäre schlicht ein Wunder …

 

Fabian EwaldS-Bahnhof: „Schiebeleisten für Fahrräder“