Bezirksausschuss: Luther jetzt Beisitzer

23. August 2021

Ulrich Tetzner, seit mehr als 21 Jahren Mitglied des Bezirksausschusses Bogenhausen in Reihen des CSU-Fraktion, dabei in zwei Amtsperioden zweiter bzw. erster stellvertretender Vorsitzender des Vollgremiums, amtierender Chef des Untergremiums Budget und Satzung, hat seine Funktion als erster Beisitzer im Vorstand des Kommunalparlaments aus beruflichen Gründen aufgegeben. Das Untergremium leitet vorübergehenden  Robert Brannekämper (CSU).

Die Beisitzer-Aufgabe übernahm Jens Luther, seit Mai 2020 Mitglied des Bezirksausschusses und CSU-Vertreter des 13. Stadtbezirks im Rathaus. Der 35-Jährige, beruflich als Rettungssanitäter tä­tig, Löschmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberföhring, Geschäftsführer des CSU-Ortsver­bands Daglfing, hatte sich auf Vorschlag von CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller zur Wahl als erster Beisitzer im Stadtviertelsenat gestellt. In geheimer Abstimmung votierten 21 von 28 anwe­senden Lokalpolitiker für Luther.

Im Zusammenhang mit der Umbesetzung gab es auch eine CSU-interne Rochade in den Unteraus­schüssen. Im Gremium Verkehr und Mobilität ist künftig Luther an Stelle von Dorothea Gricht­maier vertreten; dafür rückt Grichtmaier an Stelle von Luther in das Untergremium Bildung und Sport.

Trio

Ulrich Tetzner (li.) hat seine Funktion als erster Beisitzer im Vorstand des Bezirksausschusses aufgegeben. Als Nachfolger wurde Jens Luther, Bogenhausens CSU-Vertreter im Rathaus gewählt. Dorothea Grichtmaier und Luther tauschen die Plätze in den Untergremium Verkehr und Mobilität bzw. Bildung und Sport. Fotos: CSU

Fabian EwaldBezirksausschuss: Luther jetzt Beisitzer