BoArt: Zuschuss auf 1800 Euro erhöht

9. Oktober 2021

BoArt: Zuschuss auf 1800 Euro erhöht

Für die Aktion „Kunst am Bau…zaun“ hatte BoART, eine elfköpfige Künstlergruppe aus dem Stadtbezirk, im Sommer im Kommunalparlament einen Zuschuss über 993 Euro beantragt. Damit Preisgelder für die besten drei Kunstwerke gewährt werden können, hatten die Lokalpolitiker die Unterstützung auf 1500 Euro erhöht. Geht nicht, ist nicht rechtens – so das städtische Direktorium in einem Brief an Bezirksausschuss-Chef Florian Ring (CSU). Nun gab’s einen geänderten Antrag über 1951 Euro. Gewährt wurden 1800 Euro, also gekürzt um 151 Euro – ein Betrag, der als Eigen­mittel gewertet wurde. Für Kunstfreunde: Die Open-Air-Ausstellung gastiert bis 28. Oktober im Schlösselgarten an der Cosimastraße.

Der Münchner Flüchtlinsrat e.V. setzt sich seit mehr als 30 Jahren für die Rechte von Geflüchte­ten und Migranten in München ein. Die Mitglieder fordern die Wahrung der Menschenrechte für alle Menschen unabhängig ihrer Herkunft und Nationalität. Dazu gehört laut Vereinsangaben vor allem das Recht auf ein unversehrtes, selbstbestimmtes Leben auch außerhalb des eigenen National­staats. Für die Aktion „1 x 1 der Wohnungssuche“ vom 1. November bis Ende Oktober 2022 hatte die Vereinigung eine Unterstützung von 2515 Euro beantragt. Der Betrag wurde genehmigt mit der Bedingung, dass sich die Vereinigung im Kommunalparlament vorstellt.

Der Verein für Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e. V., kurz NordOstKultur, erhält für die Fertigung des NordOstMagazins 2022 eine einstimmige von den Lokalpolitikern bewilligte Förde­rung über die gewünschte Summe von 4195 Euro.

Die Open-Air-Ausstellung „Kunst am Bau…zaun“ von BoART, einer Künstlergruppe aus Bogenhausen, „gastiert“ bis zum 28. Oktober im Schlösselgarten. Im Foto das Werk „Mohn im Morgenwind“ von Gertrud Ritz. Foto: hgb

Großzügig zeigten sich die Bogenhauser Stadtteilvertreter auch gegenüber der Initiative „Wunder­buch“. 3200 Euro an finanzieller Hilfe wurden beantragt, 3200 Euro gewährt. Was steckt dahinter? Das Wunderbuch ist ein analoges Theater-Abenteuer in digitalen Zeiten an Grundschulen.

 

Fabian EwaldBoArt: Zuschuss auf 1800 Euro erhöht