Ismaninger Straße 111: Keine Postfiliale

„Ismaninger Straße 111 bis 115 / Montgelasstraße 20 + 22 – Neubau einer Gewerbeeinheit mit Tief­garage; Vorbescheid“ – so lautete ein Tagesordnungspunkt bei der Tagung des Bogenhauser Kommunalparlaments. Im Beschluss dazu heißt es: „Der Bezirksausschuss würde die Berücksichti­gung einer Postfiliale begrüßen.“ Doch die leise und zugleich große Hoffnung der Lokalpolitiker wird sich nicht erfüllen.

Maximilian von der Leyen, Geschäftsführer der Firma Interco, der Eigentümerin des denkmalge­schützten Wohnblocks mit einem großen, angrenzenden Grundstück, die vor Jahren den Bau einer Postfiliale geplant hatte: „Die Tiefgarage wurde ja bereits vor mehr als zehn Jahren genehmigt. Den Antrag dazu haben wir im August 2014 und jetzt wieder vorsorglich verlängert. Mit der Post haben wir keinen Vertrag, der Bau einer Postfiliale ist nicht mehr aktuell.“

Zum Post-Hintergrund: Ab 2004 war ein Post-Center an der Ismaninger- / Ecke Wehrlestraße in der Raulino-Passage in einem Provisorium untergebracht, nachdem der alte Standort in der Ismaninger Straße 142 neuen Wohnhäusern weichen musste. Regelmäßig hatten sich viele Anlieger wegen Lärm und wegen Verkehrsproblemen beschwert. Anfang Juli 2017 hatte die Post dann die Filiale mit Bank-Center geschlossen. Ein zugesagter Ersatz lässt bis heute auf sich warten. Die Kunden müssen zum Ostbahnhof ins Finanzcenter an der Orleansstraße gehen.

In der Ismaninger Straße 111 wird keine Postfiliale entstehen. Die Genehmigung zum Bau einer Tiefgarage wurde vom Eigentümer jetzt vorsorglich wieder verlängert. Foto: hgb

Alexander MihatschIsmaninger Straße 111: Keine Postfiliale