Denninger Straße: Gehweg wird angelegt

27. Oktober 2019

„Das gibt’s doch gar nicht“ hatte ein Lokalpolitiker im Bezirksausschuss einen ÖDP-Antrag kom­mentiert: „Denninger Straße – Gehweg weiterführen bis Haltestelle“. Gemeint war ein Abschnitt bis zum Busstopp Hermann-Gmeiner-Weg. Denn wer aus Richtung Daglfing kommend die Denninger Straße überquert, steht dann vor einem Radweg. Der Bürgersteig endet im Nichts. Das wird dem­nächst geändert!

Bis dato müssen Fußgänger dort Zickzack laufen, erst nach rechts und dann nach links, ein Stück geradeaus, um wieder auf den Bürgersteig zu kommen. Auch Verkehrsexperte Andreas Kneißl von der Polizeiinspektion Bogenhausen hatte den Zustand moniert.

In der Initiative wurde daher gefordert, „ein Stück Rasen zu asphaltieren beziehungsweise zu pflas­tern“. Die Sozialdemokraten im Kommunalparlament hatten das aber abgelehnt. Einem Ausweg aus der Sackgasse via Änderung des Antragstextes von CSU-Mann Tassilo Strobl hatten die Stadtteil­vertreter schließlich einstimmig zugestimmt: „Die Stadt soll die Sachlage prüfen.“

Das ist zwischenzeitlich geschehen. Kurz und bündig heißt es in dem Antwortschreiben: „Das Kreis­verwaltungsreferat befürwortet die Errichtung eines Gehwegs an der beantragten Stelle. Das Baure­ferat wird ein entsprechendes Projekt dazu auflegen.“

Ecke Denninger – / Ostpreußenstraße: Kommt man als Fußgänger aus Richtung Daglfing und überquert man die Hauptstraße, gibt’s nur eine Fortsetzung des Radwegs, der Gehweg endet im Nichts. Nun wird der Abschnitt (rot markiert) ausgebaut. Karte: Baureferat / Bearbeitung: hgb

Alexander MihatschDenninger Straße: Gehweg wird angelegt