Effnerplatz: Rote Radwegübergänge

17. März 2018

Die vom Bezirksausschuss im Oktober einstimmig verabschiedete Initiative der CSU-Fraktion, die Stadt soll am Effnerplatz, rund um die Mae West, den Bau eines  >schwebenden Kreisverkehrs< für Radfahrer – ähnlich dem Hovenring bei Eindhoven –  prüfen, war verwegen, hatte aus Kostengrün­den aber kaum eine Chance auf Verwirklichung. Doch der Antrag mit dem Hintergrund für mehr Sicherheit der Radler zu sorgen, zeigte Wirkung: Vier Radwegübergänge werden rot eingefärbt.

„Um möglichen Unfällen mit rechtsabbiegenden Kraftfahrzeugen vorzubeugen haben wir beim Bau­referat die Roteinfärbung von vier Radwegfurten veranlasst. Weitere Maßnahmen sind im Bestand nicht möglich“, heißt es in einem Schreiben des Kreisverwaltungsreferats (KVR) an das Bogenhau­ser Kommunalparlament.

Weiter wird ausgeführt: „Auf Grund der Unfallzahlen in den vergangenen fünf Jahren ist objektiv keine über das in einer Großstadt übliche Maß hinausgehende Gefährdung für den Radverkehr am Effnerplatz zu erkennen. Sofern zwecks Komforterhöhung für Radfahrer weitergehende Maßnahmen, wie beispielsweise der >schwebende Kreisverkehr<, erwünscht ist, wenden Sie sich an das zuständige Planungsreferat.“

Der Hovenring als Vorbild für den Effnerplatz rund um die Mae West? Das sollen die Experten der Stadt nach dem Auftrag der Lokalpolitiker prüfen. Foto: Stadt Eindhoven/Hovenring

In der Begründung des Antrags war argumentiert worden: „Immer wieder kommt es im Stadtgebiet zu teils schweren Unfällen zwischen Radfahrern und Kraftfahrzeugen, besonders beim Abbiegen.

Ein schwebender Kreisverkehr ermöglicht den Radfahrern eine gefahrlose Überquerung des stark frequentierten Effnerplatzes ohne auf eine Ampelregelung achten zu müssen.“ Wer schon einmal mit dem Fahrrad im Bereich des Rondells unterwegs war, der kennt derartige Situationen.

Als Vorbild für den Effnerplatz wurde auf den 72 Meter im Durchmesser messenden Hovenring zwischen Eindhoven und Veldhoven verwiesen. Dort steht eine kreisförmige Brücke mit flach ansteigenden Zu- und Abfahrten, ein wahrlich futuristisches Gebilde wie auch die Mae West, Das niederländische Bauwerk ist mit 24 Spannseilen an einem 70 Meter hohen Pylon aufgehängt, schwebt quasi über den darunter liegenden Straßen, so dass sich Auto- und Radfahrer nicht mehr in die Quere kommen können.

An vier Stellen rund um den Effnerplatz, an den Autofahrer rechts abbiegen können, werden die Radwegfurten zwecks erhöhter Sicherheit für die Radfahrer rot eingefärbt. Foto: hgb

Alexander MihatschEffnerplatz: Rote Radwegübergänge