Sternwartstraße: „E-Ladesäulen abbauen“

27. September 2019

In Altbogenhausen sind Parkplätze seit Jahren rar. Oft müssen – ob mittags oder abends – Anwoh­ner durchs Viertel kurven, um eine Stellmöglichkeit für ihr Auto zu finden. Überdies entfällt an vielen Stellen die Möglichkeit des Parkens, da die Stadt nach und nach Bereiche mit Elektroladesäulen einrichtet, die für „Benziner“ gesperrt sind. Und das nicht gerade zur Freude vieler Bürger. Ein Mann reichte deshalb im Kommunalparlament einen Antrag ein:

„Ich bitte den Bezirksausschuss unverzüglich Sorge zu tragen, dass die Elektroladesäulen samt Parkplätzen an der Sternwartstraße 2 bis 4 zeitnah wieder zurückgebaut werden. Tatsächlich wer­den diese vier Parkplätze für Elektroautos von derartigen Fahrzeugen nicht genutzt, sondern sind Tag und Nach verwaist und beeinträchtigen ganz erheblich die Parkmöglichkeiten der Anwohner in der Sternwartstraße. Offensichtlich wurden diese Elektroladeplätze mit blindem Aktionismus der Stadt installiert.“

Die Lokalpolitiker haben die Initiative an die Stadtwerke München (SWM) weiter geleitet zwecks Prüfung, wie stark die Stellplätze genutzt werden. Bis zum Eingang einer Rückmeldung wurde ein Statement vertagt.

Die Elektroladesäulen an der Sternwartstraße 2 bis 4 werden kaum genutzt. Ein Anwohner fordert den Rückbau samt Stellplätzen, damit’s wieder mehr Parkplätze gibt. Foto: hgb

Alexander MihatschSternwartstraße: „E-Ladesäulen abbauen“