Klinikum-Erweiterung: Baustart im Februar

28. November 2019

Erweiterung der München Klinik Bogenhausen an der Englschalkinger Straße um einen fünften Ge­bäudeabschnitt: Im Februar 2018 begann die Vorbereitung des Bauareals, der Spatenstich folgte im Juli 2019, die Grundsteinlegung ist für die erste Jahreshälfte 2020 geplant. Jetzt hat der Finanzaus­schuss des Stadtrats das 400-Millionen-Euro-Projekt final abgesegnet, die Bauarbeiten starten im Februar. Ab April 2023 soll in mehreren Phasen der Umzug in den neuen Trakt mit modernsten Operationssälen erfolgen, so dass dann die Bestandsgebäude saniert werden können.

Bis dato wurde das Baufeld modelliert, Zufahrten geschaffen, rund 25 000 Kubikmeter Erde abge­tragen und 300 dicke Betonpfähle bis zu zwölf Meter in den Boden gestanzt, um das 7000 Quadrat­meter umfassende Areal zu begrenzen und das dahinter höher liegende Erdreich abzustützen. Vor den Rodungsarbeiten zur Baufeldfreimachung wurden in Abstimmung mit dem Baureferat / Garten­bau sowie der Unteren Naturschutzbehörde zehn Großbäume, darunter Eiben und Kiefern, ausge­sucht und in zwei Aktionen außerhalb des Klinikkomplexes verpflanzt.

Der Anbau am Bestandskomplex des Klinikums Bogenhausen mit Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach soll ab April 2023 bezugsfertig sein. Visualisierung: München Klinik

Derzeit wird eine neue, dezentrale Energieversorgung aufgebaut, die in Teilen noch in diesem Jahr in Betrieb geht und künftig das komplette Krankenhaus und den Neubau energieeffizient versorgt. Die Anlagen für die verschiedenen Bereiche der Klinikenergieversorgung, darunter Notstrom, Dampferzeugung und Kühlung, werden künftig intelligent vernetzt und kaum sichtbar über das Klinikgelände verteilt. Bislang wird die Klinik zentral über ein Nebengebäude mit Energie versorgt, das in Folge rückgebaut werden kann und so Platz für den Neubau schafft.

Die neuen Kälteanlagen befinden sich auf dem Klinikdach. Per Autokran wurden drei Kältemaschi­nen mit einem Gesamtgewicht von rund 40 Tonnen hoch gehievt. Die Kühlleistung der neuen Anla­ge, die nach dem angeführten Rückbau der zentralen Energieversorgung im Frühjahr für die Kühlung des bestehenden Klinikgebäudes sowie künftig auch für die des Erweiterungsbaus sorgen wird, entspricht einer vergleichbaren Heizleistung von rund 700 Einfamilienhäusern.

Das Areal für den Erweiterungsbau des Klinikums Bogenhausen. Der Baustart dazu erfolgt im Februar. Foto: hgb

Fabian EwaldKlinikum-Erweiterung: Baustart im Februar