Beauftragte: Personaltableau ist komplett

25. Juni 2020

Alle „Planstellen“ im Bezirksausschuss Bogenhausen sind besetzt: Drei Beauftragte wurden gewählt, drei per Akklamation benannt und drei Vertreter für den Trägerverein des KulturBürger­Hauses (KBH) berufen. Die Übersicht:

Zur Kinderbeauftragten wurde Elisabeth Pangerl von der CSU gewählt. Sie erhielt 31 von 33 Stim­men bei zwei ungültigen Wahlzetteln. Die 23-jährige Newcomerin im Kommunalparlament, die an der LMU kurz vor dem Abschluss ihres Geschichtsstudiums steht, hatte bei der Kommunalwahl im März mehr als 12 000 Stimmen auf sich vereinigen können. „Ich bin neu und voller Tatendrang“ ver­sicherte sie sichtlich stolz ob des Ergebnisses im Gremium.

Karin Vetterle – gehandicapt durch einen Kreuzbandriss, weshalb CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller ganz gentlemanlike ihren Wahlzettel abholte und der SPD-Fraktionssprecherin über­gab (Anm.: unser-bogenhausen.de wünscht beste Genesung) – schlug Carolina Brändle als Jugendbeauftragte vor. Auch sie, 26 Jahre jung, die bereits zwischen 2014 und 2017 im Stadt­teilgremium vertreten war und ihr Mandat wegen eines Studienplatzwechsels zurückgegeben hatte, erhielt 31 Stimmen.

Zum Beauftragten für Menschen mit Behinderung wurde auf Vorschlag von Johann-Peter Fenzl (ÖDP) Martin Blasi von den Freien Wählern einstimmig ernannt. Der 52-Jährige kennt als Roll­stuhl­fahrer nur allzu gut die Probleme von Menschen mit Handicaps.

Für den Posten der Gleichstellungsbeauftragten gab es zwei Kandidatinnen: Hermine Ruhland-Giles von der SPD und die bisherige Amtsinhaberin Gunda Krauss, die von „ihren“ Grünen bereits mehrfach bei Abstimmungen ins Rennen geschickt worden war. Die 80-jährige Krauss erhielt zwölf Stimmen, Ruhland-Giles 21 Stimmen. Die ehemalige Krankenschwester war bei der Kommunalwahl von Platz elf auf Rang drei vorgerückt!

Die Funktion Beauftragter gegen Rechtsextremismus wurde nach einem Einwand und kurzer Diskussion doppelt besetzt. Zum einen mit Peter Gallwas (Linke; 34 Jahre alt, von Beruf Sozial­arbeiter in einem ASZ), zum zweiten mit Julian Georgi (32 Jahre alt; 24 Stimmen) als Externer, der bei der Bezirksausschusswahl für die Grünen keinen Sitz im Gremium erreicht hatte

Die Beauftragten aus Reihen der Mitglieder des Bezirksausschusses (v. l.): Elisabeth Pangerl (Kinder), Carolina Brändle (Jugend), Martin Blasi (Menschen mit Behinderung), Hermine Ruhland-Giles (Gleichstellung) und Peter Gallwas (Rechtsextremismus). Fotos: CSU / SPD / FW / hgb

.

Einstimmig ernannt wurden schließlich die drei Beiräte für den Trägerverein KulturBürgerHaus: Marko Poggenpohl (SPD), Angelika Pilz-Strasser (Grüne) und Brigitte Stengel (CSU).

Fabian EwaldBeauftragte: Personaltableau ist komplett