CHV-Kunstprojekt: „Und die Welt steht still …“

4. Oktober 2019

Der Christophorus Hospiz Verein München (CHV) mit Sitz an der Effnerstraße veranstaltet am Donnerstag, 31. Oktober, in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Lukas das Kunstprojekt „Und die Welt steht still … Letzte Lieder und Geschichten aus dem Hospiz“. Das dokumentarische Projekt von Autor Stefan Weiller hat schon vor zwei Jahren in München sowie in Hamburg und Berlin große Resonanz erfahren.

Für die neuen „Letzten Lieder“ hat Weiller Menschen interviewt, die vom CHV auf ihrem letzten Weg begleitet wurden und sie nach den Liedern ihres Lebens gefragt. Diese Lieder und die Ge­schichten dazu werden in St. Lukas (Mariannenplatz 3, 80538 München) von 100 Mitwirkenden – darunter die Schauspielerin Marianne Sägebrecht, der Schauspieler Christoph Maria Herbst und der Lukas-Chor München unter Leitung von Kantor Tobias Frank – aufgeführt.

Die Musik, verknüpft mit den persönlichen Lebenserinnerungen, die die Interviewten diesem Projekt gewährten, ist ein einzigartiges „musikalisches Vermächtnis“. Es erzählt aus der Perspektive der am Lebensende stehenden Menschen, von den am Ende wirklich wertvollen Dingen ihres Lebens. Nun haben sich einige berührende, auch typisch bayerische Geschichten angesammelt, die bei Konzerten mit Rock, Pop, Barock und Schlager live zu erleben sein werden.

Der Eintritt kostet zehn Euro; Karten gibt’s über München Ticket und allen München Ticket ange­schlossenen Vorverkaufsstellen.

Impression des Kunstprojekts „Letzte Lieder“ in der Kirche St. Lukas vor zwei Jahren. Foto: CHV / Mario Fichtner

Alexander MihatschCHV-Kunstprojekt: „Und die Welt steht still …“