Bezirksausschuss: CSU wieder stärkste Fraktion

21. März 2020

Jetzt steht auch das Ergebnis der Kommunalwahl am 15. März für die 35 Vertreter des Bezirksausschusses Bogenhausen fest. Genau 65 103 Bürgerinnen und Bürger warenwahlberechtigt; 51,5 Prozent haben abgestimmt; 695 Stimmen entsprechend 2,1 Prozent waren ungültig. Die Sitzverteilung im künftigen Kommunalparlament:

CSU 12 Sitze entsprechend 35,6 Prozent; minus 7,5 Prozent (2014: 15 Sitze).

Grüne 11 Sitze entsprechend 30,3 Prozent; plus13,2 Prozent (2014: 6 Sitze).

SPD 6 Sitze entsprechend 17,7 Prozent; minus 11,2 Prozent (2014: 10 Sitze).

FDP 2 Sitze entsprechend 6,1 Prozent; minus 0,1 Prozent (2014: 2 Sitze).

ÖDP / DaCG 2 Sitze entsprechend 4,5 Prozent; minus 0,1 (2014: 2 Sitze).

Freie Wähler 1 Sitz entsprechend 4,2 Prozent (2014: nicht angetreten).

Linke 1 Sitz entsprechend 1,6 Prozent (2014: nicht angetreten)

Die 12 CSU-Vertreter

Auf Platz 1 steht Robert Brannekämper, amtierender Vize-Vorsitzender des Bezirksausschusses und CSU-Landtagsabgeordneter, der mit 18 600 mit großem Abstand die meisten Stimmen aller Bogenhauser Bewerber auf sich vereinigen konnte. Auf Rang 2 folgt CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller, Dritter ist Newcomer Jens Luther, der auch mit einem überwältigenden Ergebnis in den Stadtrat berufen worden ist. Befragt wegen einer eventuellen Doppelbelastung erklärte er: „Das Mandat werde ich selbstverständlich annehmen, um die Synergie-Effekte zu nutzen, die das Stadtratsmandat mit sich bringt.“ Platz 4: Sabine Geißler (neu), Platz 5: Lutz Heese (neu), Platz 6: Brigitte Stengel; Platz 7: Ulrich Tetzner; Platz 8: Dorothea Grichtmaier; Platz 9: Martin Baumgartner; Platz 10: Florian Ring; Platz 11: Elisabeth Pangerl (neu); Platz 12: Peter Reinhardt. Als Nachrücker kommen in folgender Reihenfolge in Frage: Angelika Raab, Peggy Schön, Dietrich Hölzle und Jakob Rößner.

Die 12 Mitglieder des CSU-Fraktion im neuen Bezirksausschuss Bogenhausen. Personenfotos: CSU /Foto: hgb

Die 11 Grünen-Vertreter

Platz 1: Angelika Pilz-Strasser (auch in den Stadtrat gewählt); Platz 2: Samuel Moser; Platz 3: Marianne Moser; Platz 4: Petra Cockrell; Platz 5: Gunda Krauss; Platz 6: Andreas Baier; Platz 7: Florian Braun; Platz 8: Miriam Grottenthaler; Platz 9: Karl Nibler; Platz 10: Nicole Fischer-Chajdas; Platz 11: Jeanne Riedel. Als Nachrücker kommen in Frage: Andreas Voßeler und Paula Sippl, bislang Fraktionssprecherin.

Die 6 SPD-Vertreter

Platz 1: Karin Vetterle; Platz 2: Marko Poggenpohl; Platz 3: Hermine Ruhland-Giles; Platz 4: Christiane Hacker; Platz 5: Susanne Weber; Platz 6: Carolina Brändle. Als Nachrücker kommen in Frage: Gerrit Dietrich und Frank Otto.

Die 2 FDP-Vertreter Platz 1: Patricia Riekel; Platz 2: Berndt Hirsch. Als Nachrücker kommen in Frage: Mahmut Türker und Alexa Becker.

Die 2 ÖDP / DaCG –Vertreter Platz 1: Hanspeter Fenzl; Platz 2: Nicola Holtmann (auch in den Stadtrat gewählt). Als Nachrücker kommen in Frage: Martin Düchs und Eveline Jurka-Schmidt.

Der Freie Wähler-Vertreter Martin Blasi.

Der Linke-Vertreter Peter Gallwas.

Wer mit wem – das ist die große Frage, die wohl in den kommenden Wochen hinter den Kulissen geklärt wird. Kaum vorstellbar auf Grund der Differenzen der vergangenen beiden Jahre im Bezirksausschuss, dass erneut Schwarz-Grün den Ton angibt. Rechnerisch hätte eine Verbindung von CSU und SPD mit 18 Stimmen die Mehrheit. Ob’s dazu kommt? Abwarten! Spannend dürfte auch werden, wer künftig als Vorsitzende(r) fungiert.

Fabian EwaldBezirksausschuss: CSU wieder stärkste Fraktion