U4: Mehr Fahrgäste – Langzüge einsetzen

9. Mai 2019

Nach der Bebauung und dem Bezug der Wohnungen im Quartier Prinz-Eugen-Park an der Cosima­straße sollen auf der die U-Bahnlinie U4 täglich Langzügen (sechsteiligen Zügen) eingesetzt werden – das forderte die Fraktion der Grünen auf Anregung von Lokalpolitiker Karl Nibler im Bezirksausschuss von der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Das Stadtteilgremium unterstützte die Initiative einstimmig.

In der Begründung des Anliegens – Hintergrund: immer mehr Bürger, immer mehr Autos, immer mehr Nutzer von Bussen, Tram- und U-Bahnen – wird angeführt:  „Wenn der Bereich Prinz-Eugen-Park bebaut ist und die Bürger eingezogen sind, ist ein tägliches erhöhtes Fahrgastaufkommen bei der Linie U4 zu  erwarten. Es ist dem zahlenden Fahrgast nicht zuzumuten, ständig in überfüllten Fahrzeugen zu fahren. Aus diesem Grund sollte man diesen Antrag rechtzeitig und zeitnah umsetzen.“

Fürwahr eine gute Idee. Die Betonung liegt auf rechtzeitig. Sind doch schon jetzt die Wagen der U4 oftmals, vor allem morgens und nachmittags im Berufsverkehr, überfüllt.

Orientierung an den Wänden hinter den Gleisen in U-Bahnhöfen: Hier hält ein Langzug.
Foto: hgb

 

Alexander MihatschU4: Mehr Fahrgäste – Langzüge einsetzen