WC im U4-Bahnhof: Sauber, modern, hell

15. Juni 2019

„Die 25 Jahre alten WC-Anlagen im U-Bahnhof sind schlicht und einfach total versifft. Schon beim Öffnen der Eingangstür kommt einem ein übler, ja ekelhafter Geruch entgegen. Das macht auf Be­sucher und Fahrgäste keinen guten Eindruck“, monierte moderat vor zwei Jahren ein Bürger beim Bezirksausschuss. Und heute? Die Anlagen für Frauen und Männer sind saniert, alles ist tiptop, sauber, hell, modern. Allerdings kostet nun die Nutzung des „stillen Örtchens“. 60 Cent müssen pro Besuch bezahlt werden.

In U-Bahnhöfen, Gebäuden der Stadt, in Grünanlagen und auf Friedhöfen gibt es in München rund 150 mehr oder minder gepflegte öffentliche Toiletten. Zuständig sind je nach Ort – kaum zu glauben – das Baureferat, das Kommunalreferat, das Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie die Stadtwerke München (SWM). Letztere für die Anlagen in U-Bahnhöfen, die teils von einer städtischen, teils von einer privaten Gesellschaft betreut werden.

So sah der Eingangsbereich der WC-Anlagen im U-Bahnhof Arabellapark noch vor kurzem aus. Foto: hgb

Künftig – das hat der Stadtrat vor kurzem entschieden – wird es im Baureferat eine zentrale Stelle geben, die sich um neue und bestehende Toiletten kümmert. Und es sollen „deutlich mehr und mo­dernere öffentliche WC-Anlagen mit einheitlicher Ausstattung und Wickelmöglichkeiten geben“, so der Entscheid im Rathaus.

Langfristiges Ziel ist es, Versorgungslücken zu schließen, auch im Bereich von Grünanlagen, wie etwa an der Isar, an Skate-Anlagen und an Spielplätzen. SWM und Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) sollen „beim Um- oder Neubau von größeren Haltestellen, zum Beispiel bei U-Bahnhöfen, immer auch Toiletten einplanen.“

Ein städtisches Unternehmen kümmert sich um 66 öffentliche WC-Anlagen an U- und S-Bahnstatio­nen, eine Privatfirma um die Sanierung und den Betrieb von 42 Toiletten. Ein Dutzend wurde be­reits grundlegend hergerichtet – darunter in den U-Bahnhöfen Arabellapark und Max-Weber-Platz. Bis Ende 2020 sollen die weiteren 30 Einrichtungen, unter anderem im Sparengeschoss am Prinz­regentenplatz, umgebaut sein.

Die sanierten WC-Anlagen – Benutzungsgebühr 60 Cent – im U-Bahnhof Arabellapark: Sauber, modern und hell. Foto: hgb

Alexander MihatschWC im U4-Bahnhof: Sauber, modern, hell