Tram 25: „Bis St. Emmeram verlängern“

30. August 2019

Vom Bezirksausschuss im Juni angeregt, von den beiden CSU-Stadträten Dorothea Wiepcke und Johann Sauerer im Rathaus nun beantragt: Prüfung einer Tram-Osttangente per Verlängerung der Straßenbahnlinie 25 von Grünwald bis nach St. Emmeram durch die Münchner Verkehrsgesell­schaft (MVG): „Mit einer Verlängerung der Linie 25, die einer Osttangente gleich käme, gelänge eine 3,5-minütige Taktverdichtung auf den Streckenabschnitt bis St. Emmeram.“

In der Begründung der Initiative wird angeführt: „Mit der Fertigstellung des Neubauquartiers Prinz-Eugen-Park steigt die Auslastung der Tramlinien, die bisher bis St. Emmeram geführt werden, noch einmal deutlich an. Um die ÖPNV-Nutzung möglichst attraktiv zu gestalten, ist zum einen die Fre­quenz der Verfügbarkeit maßgeblich. Zum anderen ist jedoch auch die Attraktivität der Streckenfüh­rung optimal auszugestalten. Mit einer Verlängerung der Linie 25 vom Max-Weber-Platz kommend, wäre eine durchgehende Tram-Osttangente von Grünwald bis nach St. Emmeram geschaffen, die wichtige Umsteigeknoten zu den U-Bahnlinien U4 / U5/ U2 / U1, zu den Straßenbahnlinien 18 /19 / 21 sowie zur S-Bahn-Stammstrecke am Rosenheimer Platz bedienen könnte.“

Antrag im Stadtrat: Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) soll die eine Tram-Osttangente per Verlängerung der Straßenbahnlinie 25 von Grünwald bis nach St. Emmeram prüfen. Foto: hgb

Alexander MihatschTram 25: „Bis St. Emmeram verlängern“