Versammlungsräume: Die Angebote

12. Dezember 2019

Einen mit Seminartechnik ausgerüsteten Versammlungsraum, der für Organisationen und Vereine kostenlos zur Verfügung gestellt wird oder zumindest bezüglich der Miete finanziell erschwinglich ist – das hatte ein Bogenhauser im Bezirksausschuss beantragt. Sein Vorschlag: eine Möglichkeit im künftigen KulturBürgerHaus im Prinz-Eugen-Park oder in der Stadtbibliothek am Rosenkavalier­platz. Die Lokalpolitiker hatten die Forderung an die Stadt weitergeleitet. Nun liegt die Antwort des Kulturreferats vor.

Für das KulturBürgerHaus „bezieht sich die Planung auf eine integrierte Einrichtung, die soziale, bürgerschaftliche und kulturelle Nutzungen unter einem Dach ermöglicht. Das Raumangebot wird spezifische wie auch auf Multifunktionalität angelegte Räume verschiedener Größe umfassen und auch den Bedarf inklusive der Seminartechnik abdecken. Die Trägerschaft für die integrierte Ein­richtung – Alten-Service-Zentrum, Nachbarschaftstreff und Familienzentrum incl. Raummanage­ment für Kulturflächen – wird über das Sozialreferat ausgeschrieben.“

Zur Stadtbibliothek: „Diese verfügt über einen Veranstaltungssaal, der sich für Versammlungen und Tagungen eignet und medientechnisch ausgerüstet ist. In Absprache mit der Bibliotheksleitung ist eine Überlassung des Saals an externe Kooperationspartner möglich. Vorgesehen ist, dass nach Abschluss der geplanten Sanierung (Mitte 2020 bis 2022) auch ein Seminarraum im ersten Ober­geschoss für externe Nutzer zur Verfügung gestellt werden kann.“

Anm. d. Red.: Im bestehenden Saal direkt hinter dem Eingang, der Platz für knapp 100 Personen bietet, finden überwiegend Veranstaltungen für Kinder, der Volkshochschule und des Kunstforums statt. Er kann bei der Bibliotheksleitung gegen Kaution gebucht werden, je nach Stadtteilbezug kostenlos oder gegen Gebühr. Spät anberaumte Versammlungen, also nach Schließung der Bücherei, sind möglich, der Eingangsschlüssel wird dann übergeben.

Der Veranstaltungssaal in der Stadtbibliothek am Rosenkavalierplatz kann gegen Kaution gebucht werden. Foto: hgb

Und zu Räumen von Wohnbaugenossenschaften im Prinz-Eugen-Park: „Die Genossenschaft für Quartiersorganisation GeQo (www.geqo.de) plant, die entsprechenden Informationen und Ressour­cen zu koordinieren.“

Zum Abschluss heißt es: „Auch das Referat für Bildung und Sport (RBS) verfügt über ein großes Angebot an Räumen, die sich für Gruppentreffen oder Veranstaltungen (Kontakt-Mail raum.belegung.ost@muenchen.de) eignen.

Die Begründung des Antrags: „Veranstaltungen von Vereinen, Parteien und Bürgerinitiativen in Bogenhausen gestalten sich immer schwieriger. Die Gründe liegen in der zunehmenden Erhebung von Bewirtungspauschalen wie auch in der Aufgabe von separaten Räumen in Gaststätten. Zudem genügt die Ausstattung vorhandener Räume weder den technischen noch den räumlichen Anforde­rungen.“

Fabian EwaldVersammlungsräume: Die Angebote