Pühnpark: Öffentliche Toilette einrichten

6. Februar 2020

Die Stadt München wird aufgefordert, in der neuen Grünanlage Pühnpark an der Weltenburger- / Pühnstraße – sie sollte laut Bautafel bereits im vergangenen Juni fertig gestellt sein –  eine öffent­liche Toilette zu errichten. Diesen Antrag der CSU-Fraktion haben die Mitglieder des Bezirksaus­schusses einstimmig verabschiedet.

In der Begründung der Initiative heißt es: „Eine öffentliche Toilette war bereits eine Forderung der Bevölkerung bei der Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung, als das Vorhaben vorgestellt wurde. Damals wurde der Bau einer Toilette allerdings abgelehnt. Nachdem das Baureferat eine WC-Offensive mit 29 neuen öffentlichen Toiletten plant, von denen 25 in Parks entstehen sollen, wäre es sinnvoll und wünschenswert, eine derartige Anlage in dem neuen Park zu installieren.“

Vom 24 Hektar großen, kreuzförmigen Pühnpark (kleines Foto: Eingang an der Weltenburger Straße) befinden sich acht Hektar in städtischem Besitz (rund umrandet; davor die Vorbehaltsfläche für Sportanlagen), etwa zwei Drittel sind in Privatbesitz. Geplant sind auch Spiel- und Liegewiesen sowie Biotop-Entwicklungsflächen. Karte: Google Maps / CSU-Antrag / Foto + Bearbeitung: hgb

Der Hintergrund zum Komplex Pühnpark: Die Äcker, Wiesen, Wäldchen und Wege des ersten Abschnitts – rund acht Hektar städtischer Grundbesitz – sind ein Teil des Grünzugs „Grünes Band Ost“. Der fertige Park soll einmal etwa 24 Hektar groß werden, der Großteil der Flächen befindet sich also in Privatbesitz. Das kreuzförmige Gesamtareal liegt zwischen Denninger -, Eggenfeldener -, Weltenburger – und Friedrich-Eckart-Straße, ist westlich vom Denninger Anger und östlich vom Zamilapark begrenzt.

Ein Bestandteil der Planung ist „das Entwickeln und Fördern der auf dem Gelände vorhandenen Gehölzbestände. Ziel des Gartenbauamts ist es, langfristig und dauerhaft einen arten- und alters­mäßig durchmischten, stabilen Bestand zu entwickeln und die Trampelpfade verkehrssicher auszu­bauen. Dazu wurden 40 Bäume sowie Unterwuchs entfernt, rund 90 neue Bäume als Einzelbäume oder in hainartigen Gruppen gepflanzt.

Angesichts der künftigen Dimension des Pühnparks und der zu erwartenden Nutzung vor allem von Kindern, ist es folglich angebracht, auch eine Toilette einzurichten, zumal in der weiteren Umgebung keine vorhanden ist.

Fabian EwaldPühnpark: Öffentliche Toilette einrichten