Warthestraße: 100 neue Wohnungen

30.07.2015

Drei Gebäude mit maximal 100 neuen Wohnungen, gemeinsamer Tiefgarage sowie Flächen für den Einzelhandel will der Immobilienkonzern Deutsche Annington auf dem Areal an der Ecke Warte-/Denninger Straße bauen. Sein Statement zu dem Vorhaben vertagte der Bezirksausschuss (BA) auf einstimmige Empfehlung des Untergremiums Planung, bis die vom städtischen Planungsreferat angeforderte überarbeitete Planung vorliegt.

Die Deutsche Annington hat das Münchner Büro HJA Händel Junghans Architekten mit einer Mach­barkeitsstudie für die Erweiterung ihres dort vorhandenen Wohnungsbestands beauftragt. Der bislang vorliegenden Projektierung zu Folge sind an der Warthestraße 1 bis 7 zwei Gebäude vorgesehen. Die Fläche umfasst die bestehenden Flachbauten des Biomarkts VollCorner, das Champor, laut Internetseite das „erste malaiische Restaurant in Deutschland“, sowie das Haus der leer stehenden Tierarztpraxis samt den dazugehörigen rund zehn Parkplätzen.

Auf die Geschosszahl dieser beiden Gebäude angesprochen erklärte Marcus Caspar Junghans: „Die orientiert sich an den vorhandenen Bebauung.“ Auf weitere Nachfrage erklärte der Architekt: „Ein Gebäude ist vierstöckig, das Gebäude an der Ecke, wo sich der Biomarkt befindet, ist mit acht Geschossen geplant.“ Das dritte Haus ist vorgesehen an der Denninger Straße 202 bis 218. Die Tiefgarage soll an die Bestandsbauten angegliedert werden.

Laut Junghans wird der Plan für das Bauvorhaben demnächst „in anderer Form bei der Lokalbau­kommission (LBK)“ eingereicht. „Im Laufe des Jahres“ könnte nach Einschätzung des Architekten das Projekt im Bogenhauser Kommunalparlament beraten werden.

Alexander MihatschWarthestraße: 100 neue Wohnungen